Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Röhrenradios und andere alte Empfänger » Radios » VE 301GW Gehäuse (Bakelit oder Holz?)
VE 301GW Gehäuse [Beitrag #10920] Mi, 08 Februar 2017 19:11 Zum nächsten Beitrag gehen
Radio926 ist gerade offline  Radio926
Beiträge: 19
Registriert: Juni 2016
Ort: Hainichen
Bekanntlich und wohl eindeutig wurde der VE301W im Bakelitgehäuse und der VE301G mit Holzgehäuse hergestellt. Nicht ganz so klar erscheint es mir bei dem Allstomgerät VE301GW. Im PROHASKA 1935/36 ist er demnächst lieferbar und das Bild zeigt ein Holzgehäuse. Ebenso im Katalog von 36/37 ist nur aus der Bildunterschrift erkennbar, dass es ein Holzgehäuse sein soll. Im Netz habe ich nur Hinweise gefunden, dass lediglich der VE301G und der VE301B in Holz gebaut worden sind. Ich selbst habe einen OWIN VE301GW mit Bakelitgehäuse (die Rückwand passt nur an ein Bakelitgehäuse).
Gab es beide Versionen des GW oder irrt PROHASKA? Kann bitte jemand für Aufklärung sorgen?

"Willst Du ein tüchtiger Bastler sein, so kaufe bei Prohaska ein"

Vielen Dank für die Antworten!

Ralf Höppner

[Aktualisiert am: Mi, 08 Februar 2017 19:16]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: VE 301GW Gehäuse [Beitrag #10921 ist eine Antwort auf Beitrag #10920] Mi, 08 Februar 2017 20:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
audion
Beiträge: 97
Registriert: August 2012
Ort: Jena
Hallo Ralf Höppner,

wenn man den Prohaska-Katalog 1935/1936 auf Seite 65 liest, kann man durchaus zu der Auffassung kommen, dass es den "demnächst lieferbaren" VE 301 GW im Holzgehäuse geben wird, denn unter dem Bild mit Holzgehäuse steht A 2 u. 4 und bei Position A4 steht VE301GW - demnächst lieferbar. - Ich halte das für einen "Dreckfuhler", den die Setzer in der Druckerei hier eingebracht haben. "Prohaska" irrt also hier! Das Holzgehäuse gehört zu den Positionen A2 (VE301G) und A3 (VE301B)auf der Seite im Katalog (siehe Bild). - Ein VE301GW ist mir noch nie in einem Holzgehäuse erschienen, von keiner Firma, die diese Modelle herstellen mussten.
index.php?t=getfile&id=5815&private=0

Mit besten Grüßen
Wolfgang Eckardt

P.S.: irgendwie klappt die Bildeinbindung in den Beitrag nicht!




Edit: Mod. (DB) Bild eingefügt.


... und vergessen Sie nicht, die Antenne zu erden!

[Aktualisiert am: Do, 09 Februar 2017 20:50] vom Moderator

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: VE 301GW Gehäuse [Beitrag #10923 ist eine Antwort auf Beitrag #10921] Mi, 08 Februar 2017 22:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio926 ist gerade offline  Radio926
Beiträge: 19
Registriert: Juni 2016
Ort: Hainichen
Guten Tag Wolfgang,

Ihre Antwort bestätigt meine Vermutung, der Drukfeler wurde dann auch gleich in den Katalog des Folgejahres übernommen.
Naja, mein GW gehört nun in das Bakelitgehäuse- für mein Holzgehäuse brauche ich ein G oder B Chassis... Liegt irgendwo ein's rum?

Viele Grüße
Ralf
Aw: VE 301GW Gehäuse [Beitrag #10958 ist eine Antwort auf Beitrag #10923] Fr, 17 Februar 2017 00:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Miro ist gerade offline  Miro
Beiträge: 392
Registriert: August 2012
Ort: München
Hallo Ralf,

um die Vollständigkeit der Volksempfänger im Holzgehäuse zu nennen,
sollten der
VE 301 B mit den Röhren RE034, RE034 und RES174d sowie der
VE 301 G mit den Röhren REN1821 und RENS1823d, die zusammen zuerst auf den Markt kamen, sowie der spätere
VE 301 B2 mit den Röhren KC1, KC1, und KL1 aufgelistet werden.

Viele Grüße

Michael
Aw: VE 301GW Gehäuse [Beitrag #10966 ist eine Antwort auf Beitrag #10958] So, 19 Februar 2017 19:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio926 ist gerade offline  Radio926
Beiträge: 19
Registriert: Juni 2016
Ort: Hainichen
Vielen Dank für die Aufklärung!

Ich halte Ausschau nach einem G- oder B- Chassis für meine Holzkiste. Eine Netzanode für einen Batterieempfänger habe ich, aber wie betreibe ich einen 301G am 230V~ Netz? Einfach eine Graetz-Brücke mit Siebkette? Gibt es Dimensionierungshinweise? Hat so etwas schon jemand gebaut?
Radio Ceska macht durchaus Freude am VE, man hört oft den Namen unserer Kanzlerin oder des US-Präsidenten. Überall die gleichen Themen! Aber auch ehemalige Feindsender sind mit 15 m Drahtantenne unter dem Dachfirst in Ostdeutschland gelegentlich zu empfangen...;)

Viele Grüße
Ralf

[Aktualisiert am: So, 19 Februar 2017 19:27]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: VE 301GW Gehäuse [Beitrag #10967 ist eine Antwort auf Beitrag #10966] So, 19 Februar 2017 20:02 Zum vorherigen Beitrag gehen
Miro ist gerade offline  Miro
Beiträge: 392
Registriert: August 2012
Ort: München
Hallo Ralf,

in meinem Gleichstromgeräten habe ich eine Diode 1 N 4007 im Netz-Stecker in die Plusleitung in Flußrichtung eingebaut.

Wenn Du alle Kondensatoren im Block gegen gute neue gewechselt hast, müsste genügend Lade und Siebmittel vorhanden sein um das Gerät zu betreiben.

Aber Vorsicht !!!!!!!!!! Wie bei GW Geräten, ist das Chassis und die Erdbuchsen je nach Phasenlage mit ca. 230 Volt spannungsführend.

Hoffe, etwas geholfen zu haben.

Viel Glück und Grüße

Michael
Vorheriges Thema: Tipps zu Bandfilter, Körting VE Super-Vorsatz VS1220W
Nächstes Thema: Schaltungssuche
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Apr 26 13:48:59 CEST 2017