Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Magische Augen und mehr » Röhren, Transistoren und Bauelemente » EF40 von Telefunken
EF40 von Telefunken [Beitrag #11076] So, 19 März 2017 13:55 Zum nächsten Beitrag gehen
Hörer ist gerade online  Hörer
Beiträge: 69
Registriert: August 2014
Ort: Frankfurt am Main
Hallo zusammen,

gab es die EF40 aus Telefunken- Produktion (mit "Raute" im Röhrenboden)?

Ich habe noch nie eine gesehen, Telefunken brachte Anfang der 50er als Konkurrenztyp die EF804 heraus.

In einem AEG Magnetophon KL15 habe ich mal zwei EF40 von Valvo gesehen, dasselbe Gerät gab es auch mit EF804.

Das AEG Magnetophon AW2 enthält auch eine EF40, hier habe ich mal eine mit Lorenz- Aufdruck und grauer Blechanode gesehen.

Magnetophon- das ist aber die Magnetophonbau GmbH in Hannover, ich weiß nicht, wie die damals mit dem Telefunken- "Mutterhaus" zusammenhingen.

Hat jemand ein Foto einer EF40 mit Telefunken- Aufdruck ?


Mit freundlichem Gruß


Ronald
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11077 ist eine Antwort auf Beitrag #11076] So, 19 März 2017 14:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
roehrenfan10 ist gerade offline  roehrenfan10
Beiträge: 211
Registriert: November 2012
Ort: 09380 Thalheim/Erzgeb.
Hallo Ronald,

ich habe eine EF 40 von Telefunken bei Ebay gesehen. Die Raute allerdings auf dem Glaskörper.
Was meinst du mit "Raute auf Röhrenboden", wenn Röhre im Gerät, da wäre ja die Bezeichnung
nicht sichtbar.

MfG
Holger
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11078 ist eine Antwort auf Beitrag #11077] So, 19 März 2017 14:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hörer ist gerade online  Hörer
Beiträge: 69
Registriert: August 2014
Ort: Frankfurt am Main
Hallo Holger,

"Raute im Glasboden" war das Erkennungszeichen für original bei Telefunken gefertigte Röhren, eingeprägt im Röhrenboden, wenn man die Röhre von unten betrachet.
Telefunken hat auch Röhren aus Fremdfertigung mit eigener Bestempelung verkauft, die man nicht selber hergestellt hat, z.B. die EQ80 von Philips/ Valvo und wohl auch die EM87.

Mit freundlichem Gruß


Ronald
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11087 ist eine Antwort auf Beitrag #11078] Mo, 20 März 2017 20:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Matt
Beiträge: 111
Registriert: Januar 2013
Ort: Nürnberg

Das ist erst ab Noval-Röhren eingeführt..

Denn ich habe TFK ECL113, der NUR beim Telefumpen produziert ist, der weist diese Merkmale nicht auf.
Rimlock-Röhrenserie von Telefunken heisst anfangs 113er, später wird es in 40er umbenennt, nur beim ECL113 nicht.

Grüss
Matt

[Aktualisiert am: Mo, 20 März 2017 20:54]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11109 ist eine Antwort auf Beitrag #11087] So, 26 März 2017 12:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 885
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Hallo Holger,

ist die Auktion noch online, bzw. sind die Bilder noch verfügbar? Vielleicht kannst Du den Link hier posten?
Leider ist vieles im Dunkeln, was die damalige Fertigung anging und wer was wo fertigte, siehe als Beispiel dazu auch den Artikel über die Loewe Röhrenfertigung.

Viele Grüße

Dirk


Dirk Becker / Anode
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11112 ist eine Antwort auf Beitrag #11109] So, 26 März 2017 13:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
roehrenfan10 ist gerade offline  roehrenfan10
Beiträge: 211
Registriert: November 2012
Ort: 09380 Thalheim/Erzgeb.
Hallo Dirk,

hier ist der Link, kommt aus USA:

http://www.ebay.com/itm/NOS-Siemens-RTC-Telefunken-EF40-TUBE -WEST-GERMANY-early-RIM-LOCK-made-1951-/231713351666

Gruß
Holger
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11113 ist eine Antwort auf Beitrag #11112] So, 26 März 2017 14:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Matt
Beiträge: 111
Registriert: Januar 2013
Ort: Nürnberg

Diese EF40 wird von Siemens produziert..
sieht man schon an "Ätzcode an Boden ≠, da bedeutet, dass Röhren von Siemens München produziert wird.


Aber eins sage ich, dass TFK auch Rimlock-Birne produziert. aber nicht in diese Bauform wie in Link, wenn ich nicht irre, nutzt TFK Blechmantel anstelle Maschengitter. Ob es auf EF40 übertragbar ist, entzieht meine Kenntnisse.

Grüss
Matt

[Aktualisiert am: So, 26 März 2017 14:06]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11116 ist eine Antwort auf Beitrag #11113] So, 26 März 2017 18:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ocean-boy 204 ist gerade offline  ocean-boy 204
Beiträge: 250
Registriert: August 2012
Hallo,

Matt schrieb am So, 26 März 2017 14:06
Diese EF40 wird von Siemens produziert..
sieht man schon an "Ätzcode an Boden ≠, da bedeutet, dass Röhren von Siemens München produziert wird.


Das hat ja auch der Anbieter schon geschrieben: "Telefunken Label Siemens or Radiotechnique EF40"
La Radiotechnique (Chartre) hat das ± Zeichen, das ist vom ≠ (Siemens) manchmal schwer zu unterscheiden.

Hier noch der Link zu den Philips Hersteller- und Typencode.

https://frank.pocnet.net/other/Philips/PhilipsCodeListAB.pdf

MfG
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11118 ist eine Antwort auf Beitrag #11116] So, 26 März 2017 23:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 885
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Sorry, ich glaube ich hier Verwirrung gestiftet.
Oben stand "Raute auf dem Glaskörper", ich habe gelesen "Raute im Glaskörper", also die bekannte Stempelung von Telefunken Röhren mit einer ins Glas gestempelten Raute unten zwischen den Stiften. Die EF40 von Telefunken, wie hier gezeigt, kennen wir schon und scheint von Siemens zu kommen.
Es bleibt weiterhin offen, ob Telefunken die EF40 auch selbst hergestellt hat.

Viele Grüße

Dirk


Dirk Becker / Anode
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11122 ist eine Antwort auf Beitrag #11118] Mo, 27 März 2017 19:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hörer ist gerade online  Hörer
Beiträge: 69
Registriert: August 2014
Ort: Frankfurt am Main
Hallo zusammen,

danke für die vielen Beiträge.

So einfach ist es mit der EF40 von Telefunken also nicht. Die Röhre aus der "Bucht" mit der Geflecht- Anode sieht eindeutig nach Siemens oder Philips / Valvo- Produktion aus.

Wie ich schon anfangs schrieb, bin ich durch ein AEG Magnetophon KL15, das zwei EF40 der Valvo- Konkurrenz enthielt, auf dieses Thema gekommen. Es kann durchaus sein, dass Telefunken nur umgestempelte EF40 verkauft hat, bis dann als "echte" Telefunken- Röhre die EF840 herauskam. Diese gab es dann auch von Siemens als EF840S, mit der grauen Blechanode wohl aus Telefunken- Produktion !

Vielleicht kann jemand noch ein Bild von einer Telefunken- EF40 schicken.

Mit freundlichen Grüßen


Ronald


Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11126 ist eine Antwort auf Beitrag #11076] Mo, 27 März 2017 22:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Siegfried ist gerade offline  Siegfried
Beiträge: 47
Registriert: August 2012
Ort: Dornstadt
Telefunken hat KEINE EF40 gebaut, nachzulesen im Heft
"Fertigung der Werke" Ulm und Berlin

Gruß
Siegfried
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11138 ist eine Antwort auf Beitrag #11126] Mi, 29 März 2017 22:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 885
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Danke für den Hinweis!
Manchmal ist es so einfach. Wink.

Viele Grüße

Dirk


Dirk Becker / Anode
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11260 ist eine Antwort auf Beitrag #11122] Mi, 10 Mai 2017 15:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
J.R. ist gerade offline  J.R.
Beiträge: 12
Registriert: Oktober 2012
Ort: 66386
Hörer schrieb am Mo, 27 März 2017 19:27
Die Röhre aus der "Bucht" mit der Geflecht- Anode sieht eindeutig nach Siemens oder Philips / Valvo- Produktion aus.

Bei dem „Geflecht", das bei Rimlock- und Noval- Röhren aus dem Philips- Konzern zu sehen ist, handelt es sich nicht um die Anode, sondern um eine Abschirmung. Dies scheint ein weit verbreiteter Irrtum zu sein.

Auch handelt es sich nur selten um ein echtes Draht- Geflecht, sondern um ein „Streckmetall"- Lochblech. Die eigentliche Anode befindet sich darunter.

Bei Rimlock- und Noval- Röhren von Telefunken werden nur normale Blechteile für diese Abschirmung verwendet, auch hier sieht man nicht direkt auf die Anode.

MfG Jacob


__________________________________________

Die Sockel sind schon an den Röhren !
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11315 ist eine Antwort auf Beitrag #11260] Mo, 22 Mai 2017 20:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
rettigsmerb
Beiträge: 9
Registriert: Juni 2015
Ort: nahe Frankfurt/Main
Moin Jacob,

tja - das mit der Abschirmung in den Röhren wusste ich zu meiner Jugendzeit als vielleicht 13/14-jähriger Lausbub auch zunächst nicht. In Ermangelung von Büchern/Tabellen mit Sockelschaltungen habe ich damals einfach die Pinbelegung z.B. einer EF80 "optisch" ermittelt. Das war dann erst einmal für mich in Ordnung, denn ein damit aufgebautes Mittelwellenaudion hat auch sehr gut funktioniert, mit der Schirmung als "Anode" geschaltet.

Jugendsünden halt... Very Happy

Glühende Röhrengrüße - Herb


Schöne Grüße aus Südhessen, Herby
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11319 ist eine Antwort auf Beitrag #11315] Mi, 24 Mai 2017 14:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
J.R. ist gerade offline  J.R.
Beiträge: 12
Registriert: Oktober 2012
Ort: 66386
Hallo Herb,

es ist nicht sehr verwunderlich, dass bei der EF80 die Verwendung der Abschirmung als Anode so gut funktioniert. Die eigentliche Anode der EF80 besteht nur aus zwei schmalen Blechstreifen, um die A-G1 Kapazität klein zu halten. Dadurch besteht von der Katode zur Abschirmung genug freie Sicht, so dass auch diese gut als Anode arbeiten kann.

Grüße,
Jacob


__________________________________________

Die Sockel sind schon an den Röhren !
Aw: EF40 von Telefunken [Beitrag #11324 ist eine Antwort auf Beitrag #11319] Mi, 24 Mai 2017 20:55 Zum vorherigen Beitrag gehen
rettigsmerb
Beiträge: 9
Registriert: Juni 2015
Ort: nahe Frankfurt/Main
Hallo Jacob,

besten Dank für Deine Antwort.
Ja - dass dem so ist, wie Du schreibst, wurde mir dann auch erst klar, als ich die ersten EF80's aus Neugierde einer "destruktiven Untersuchung" unterzog und später dann (endlich!) eine RöTaTa meine kleine bescheidene Fachbibliothek bereicherte. Heutzutage verbinde ich natürlich den Schirmpin 6 dieser Röhre in Experimentierschaltungen ganz brav mit Masse. Laughing


Schöne Grüße aus Südhessen, Herby
Vorheriges Thema: EH81
Nächstes Thema: Suche Datenblatt für die EDD111
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Nov 19 20:53:46 CET 2017