Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Kauf, Verkauf und Tausch » Nachfertigungen, Neuteile und Replika » FUNKE W19 Netztrafo wickeln (Angebot erhalten, wer braucht einen??)
FUNKE W19 Netztrafo wickeln [Beitrag #12008] Fr, 17 November 2017 19:37 Zum nächsten Beitrag gehen
dietverkbs4 ist gerade offline  dietverkbs4
Beiträge: 51
Registriert: Dezember 2012
Ort: HERGENSWEILER
Guten Tag, liebe Bastler- und Sammlergemeinde,
es gibt eine gute Nachricht:
Die Firma WALCHER in 36124 Eichenzell hat auf meine Anfrage ein Angebot gemacht,diesen Transformator zu wickeln. Ich werde in jedem Fall einen bestellen.
Wenn sich 5 Interessenten finden, die je 1 Stück bestellen werden, kostet der Trafo 236,00 € plus Kupferzuschlag in Höhe von 3,62 €, plus MwSt und Verpackung/Versand.

W I C H T I G !!
Der Preis gilt sowohl für einen Trafo, dessen alten Kern (oder den gesamten alten Trafo) Sie im Falle einer Bestellung einschicken, als auch dann, wenn kein defekter Trafo eingeschickt wird. Wenn kein alter Trafo
m i t der Pertinax-Anschlussplatte
eingeschickt wird, wird der neu gewickelte Trafo mit freien Enden geliefert und Sie müssen selbst eine Platine mit Lötösen fertigen und selbst anlöten.
Ich werde am 24.11. mein Exemplar bestellen. Interessenten können sich bis dahin bei mir melden, um die weitere gemeinsame Vorgehensweise abzusprechen, sofern wir zusammen eine Bestellung mit 5 Stück zusammenbekommen werden.
Viele Grüße
Aw: FUNKE W19 Netztrafo wickeln [Beitrag #12009 ist eine Antwort auf Beitrag #12008] Fr, 17 November 2017 20:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Früher gab es Motoren und Trafo Wickler die eine Elektromechanische Werkstätte betrieben. Da wäre das ein Stück einfacher gewesen so einen Trafo anfertigen zu lassen. Mir hat einmal so jemand einen Trafo für einen Löwe Farbfernseher gewickelt. Da war ich noch Schüler. Ich habe den Kern abgewickelt und alles genau notiert und ausgemessen mit der Mikrometerschraube. Der Trafowickler war davon nicht so begeistert. Der Kern war extrem vollgewickelt. Letztendlich hat aber alles wieder draufgepasst. Mir wurde erzählt das der Trafo öfters im Schraubstock leicht gequetscht werden musste um dann weiterzuwickeln. Aber so war das bei der Konsumelektronik. Da hat man nicht überdimensioniert. Die Mark war damals noch was Wert. Weit unter 100DM hat es gekostet. Eingeschachtelt habe ich selber. Es war eine Art Feritkern oder Bänder, so weit ich mich erinnere. Zumindest ein zweiteiliger Kern. In jüngster Zeit sind mir die Hameg Netztrafos aufgefallen die auch extrem vollgequetscht sind. Ich habe in meinen alten Hameg drei weitere Trafos eingebaut und die defekte Wicklung (Hochspannung) heruntergeschnitten vom Kern. Leider war die Heizwicklung ganz oben. Die wurde zum Schluss mit dem blauen Draht draufgefädelt. Platz war genug nachdem die HV herunten war. Nachfolgend ein paar Imprssionen.

index.php?t=getfile&id=6679&private=0

Grüße
KHG
Aw: FUNKE W19 Netztrafo wickeln [Beitrag #12169 ist eine Antwort auf Beitrag #12009] Mo, 15 Januar 2018 18:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 84
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Ich suche nur das orig. Instrument des Funke W19 nach Drahtbruch.

Leider möchte aber niemand eines abgeben, oder es ist fast so teuer wie ein kompletter Prüfkoffer im Net.

Umgekehr hat man mir nur einen Bruchteil für meinen Koffer geboten nach dem Motto: "suche Schrott, verkaufe Antiquitäten"!

[Aktualisiert am: Mo, 15 Januar 2018 18:10]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: FUNKE W19 Netztrafo wickeln [Beitrag #12170 ist eine Antwort auf Beitrag #12169] Mo, 15 Januar 2018 20:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ocean-boy 204 ist gerade offline  ocean-boy 204
Beiträge: 298
Registriert: August 2012
Hallo,
ich vermute, das Funke die Messgeräte zugekauft hat. Wenn man den Hersteller herausfindet, könnte man versuchen, ein identisches Messwerk des Herstellers zu finden, das man dann in das Funke Messgerät einbaut.

M.f.G.
Aw: FUNKE W19 Netztrafo wickeln [Beitrag #12172 ist eine Antwort auf Beitrag #12170] Di, 16 Januar 2018 15:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymous
Vielen Dank für Ihre Stellungnahme!

Das Drehspulmesswerk hat 500mA. Beim orig. Instrument sind zusätzlich noch 4 Widerstände verbaut, deren Kunktion ich nicht erkennen kann.

Mir bleibt also nichts anderes Übrig, als vom alten Instrument die Platine beizubehalten und die Drähte zum Ersatzgerät zu führen.

R.
Aw: FUNKE W19 Netztrafo wickeln [Beitrag #12175 ist eine Antwort auf Beitrag #12172] Mi, 17 Januar 2018 00:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ocean-boy 204 ist gerade offline  ocean-boy 204
Beiträge: 298
Registriert: August 2012
Hallo,

hier ist eine Internetseite zum Funke W19, die auch das Instrument behandlt:
http://funkew19.de/html/das_instrument.html

M.f.G.
Aw: FUNKE W19 Netztrafo wickeln [Beitrag #12183 ist eine Antwort auf Beitrag #12175] Mi, 17 Januar 2018 15:05 Zum vorherigen Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 84
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Vielen Dank!
Vorheriges Thema: Bändchenskala Philips Typ 2511 und 2514
Nächstes Thema: Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre)
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Okt 21 12:29:00 CEST 2018