Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Kauf, Verkauf und Tausch » Nachfertigungen, Neuteile und Replika » Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre)
Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre) [Beitrag #12231] Do, 01 Februar 2018 16:20 Zum nächsten Beitrag gehen
SophiaW ist gerade offline  SophiaW
Beiträge: 3
Registriert: Februar 2018
Ort: Rostock
Grüßt euch,

Vorweg: in dem anderen Forum, in dem man unbekannte Geräte reinstellen kann, konnte ich leider keinen Eintrag verfassen. Somit kann ich hier nicht mit exakten Angaben glänzen. Aber mit Bildern.

Ich such ein Reibrad wie das auf dem Bild, nur eben mit mehr "Profil" Razz

Eigentlich suche ich auch noch eine passende Nadel, aber die bringt mir ohne das Rad ja erstmal nichts.

Über Antworten, die mir bei der Typenbezeichnung weiterhelfen bin ich genauso dankbar wie für das oben geschilderte Gesuch.

Gruß,Sophia

index.php?t=getfile&id=6776&private=0index.php?t=getfile&id=6777&private=0index.php?t=getfile&id=6778&private=0index.php?t=getfile&id=6779&private=0index.php?t=getfile&id=6780&private=0index.php?t=getfile&id=6781&private=0
Aw: Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre) [Beitrag #12233 ist eine Antwort auf Beitrag #12231] Do, 01 Februar 2018 22:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ocean-boy 204 ist gerade offline  ocean-boy 204
Beiträge: 292
Registriert: August 2012
Hallo Sophia,

die wichtigen Angaben sind leider auf den Bildern nicht zu erkennen:
Hersteller und Type des Plattenspielers (steht vorne auf dem Chassis, ist aber bei der Frontansicht nicht zu erkennen)
Hersteller und Typ der Musiktruhe (steht auf der Rückwand)

M.f.G.
ocean-boy
Aw: Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre) [Beitrag #12234 ist eine Antwort auf Beitrag #12231] Do, 01 Februar 2018 23:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Miro ist gerade offline  Miro
Beiträge: 467
Registriert: August 2012
Ort: München
Hallo Sophia,

der Plattenspieler ist ein Telefunken Musikus D.
Das sogenannte Reibrad heißt in der Stückliste "Zwischenrad".
Im Musikus befindet sich eine Kristalltonkapsel Type TTS
Dazu gehört der Nadelträger Type TTU

Ich hoffe etwas geholfen zu haben.

Leider konnte ich mich erfolgreich anmelden.

Grüße und viel Erfolg

Michael Roggisch
Aw: Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre) [Beitrag #12235 ist eine Antwort auf Beitrag #12233] Do, 01 Februar 2018 23:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Miro ist gerade offline  Miro
Beiträge: 467
Registriert: August 2012
Ort: München
Hallo Sophia,

der Plattenwechsler ist ein Telefunken Musikus D.

Das sogenannte Reibrad wird in der Stückliste Reibrad genannt.
Die Tonkapsel hat die Bezeichnung: TTS
Die Nadel hat die Bezeichnung: TTU

Hoffe etwas helfen zu können.

Grüße aus München

Michael

Aw: Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre) [Beitrag #12236 ist eine Antwort auf Beitrag #12235] Fr, 02 Februar 2018 08:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SophiaW ist gerade offline  SophiaW
Beiträge: 3
Registriert: Februar 2018
Ort: Rostock
Hallo nochmal und vielen Dank für die bisherigen Informationen.

Anbei die fehlenden Infos: Auf der Musiktruhe steht nur der Hersteller und die Werknummer. Den Typ konnte ich nicht finden. Auf dem Plattenspieler selbst steht nur Telefunken.

index.php?t=getfile&id=6784&private=0index.php?t=getfile&id=6785&private=0
Aw: Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre) [Beitrag #12352 ist eine Antwort auf Beitrag #12236] Sa, 03 März 2018 16:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hörer ist gerade offline  Hörer
Beiträge: 86
Registriert: August 2014
Ort: Frankfurt am Main
Hallo Sophia,

ein Reibrad mit griffiger Gummischicht dürfte heute schwer zu bekommen sein, die noch erhaltenen sind genau so alt.

ABER: bei einem Wasser- oder Sanitärinstallateur nachfragen, ob er einen passenden Gummidichtungsring von einem Waschbeckenablauf hat, der um das Blechteil des Reibrades herumpasst. Wenn ja: das alte Gummi entfernen und mit "Pattex classic" den neuen Gummiring aufkleben.

Wenn Sie mir die Maße des Reibrades angeben (Durchmesser Mitelloch und außen), kann ich auch nach einem evtl. passenden Reibrad aus einem Tonbandgerät schauen.

Evtl. passt auch das Reibrad vom Telefunken Plattenwechsler TW504, einem etwas neueren Nachfolger, die sind heute eher noch zu finden.

Übrigens: die Firma Wilhelm Krechlok war in Luckenwalde (damals DDR) ansässig und hat Tonmöbel für den Export nach Westdeutschland gebaut. Das Radio dürfte von Stern- Radio Sonneberg (ebenfalls DDR) sein. Der Plattenspieler wurde dann in Westdeutschland eingebaut. Solche Geräte wurden meistens über Versandhäuser (Neckermann, Quelle) vertrieben.

Mit freundlichem Gruß

Ronald

Aw: Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre) [Beitrag #12408 ist eine Antwort auf Beitrag #12352] Fr, 09 März 2018 19:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SophiaW ist gerade offline  SophiaW
Beiträge: 3
Registriert: Februar 2018
Ort: Rostock
Guten Abend Ronald,

ich bin begeistert. Vielen lieben Dank für die zahlreichen Tipps. Zuerst werde ich mal bei einem Sanitärinstallateur nachfragen. Sollte das nicht klappen, komme ich gerne nochmal auf Ihr Angebot zurück. Danke nochmal und viele Grüße, Sophia
Aw: Reibrad für Telefunken gesucht (wahrscheinlich 60er Jahre) [Beitrag #12415 ist eine Antwort auf Beitrag #12408] Sa, 10 März 2018 19:30 Zum vorherigen Beitrag gehen
Hörer ist gerade offline  Hörer
Beiträge: 86
Registriert: August 2014
Ort: Frankfurt am Main
Hallo Sophia,

vor dem Besuch beim Installateur noch folgender Hinweis: Der evtl. passende, neue Gummiring darf nicht wesentlich breiter als der alte sein. Die Drehzahlen des Plattentellers werden daduch umgeschaltet, dass das Reibrad in der Höhe versetzt wird und dann auf einem unterschiedlichen Durchmesser der Motorachse reibt. Ist der Reifen zu breit, springt die Rolle u.U. auf eine falsche Drehzahl.

Sollte kein passendes Gummi zu finden sein, könntes Du noch folgendes probieren: Drücke mit dem Fingernagel in den Originalgummi des Reibrades. Wenn der Gummi nachgibt,
hat er noch etwas Elstizität. Dann hilft evtl. auch das Aufrauhen des Gummirings mit Schleifpapier, Körnung 320 oder feiner. Ist der Gummi knochenhart, hilft da erst einmal nichts, es gab aber mal einen Tip, das Rad eine Zeitlang in in eine Chemikalie einzulegen, ich weiß aber nicht, was das war.

Ich hoffe, dass Du Erfolg hast!

Schöne Grüße, Ronald.
Vorheriges Thema: FUNKE W19 Netztrafo wickeln
Nächstes Thema: Neue Skala anfertigen lassen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Aug 15 22:39:56 CEST 2018