Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Altes und Neues » Historisches » Ü-Wagen vom NDR (Wer weiß was für Geräte waren verbaut)
Ü-Wagen vom NDR [Beitrag #12949] Fr, 27 Juli 2018 17:47 Zum nächsten Beitrag gehen
Peku ist gerade offline  Peku
Beiträge: 7
Registriert: Juli 2018
Ort: Oldenburg
/Forum/index.php?t=getfile&id=7264&private=0Ich habe einen Rundfunk Ü-Wagen vom NDR den habe ich wieder Original aufgebauen will
So nach und nach habe ich die Geräte gefunden die im Auto verbaut waren, aber nicht alle?
Noch im Auto waren das Maihak v55 und das i70a
Ich habe noch Ergatter das N45 und das v45 habe ich als dummy nachgebaut wobei der Pegeltogenerator und Tonmesser originale sind.
Die 3 Kabeltrommeln sind auch aus der Zeit
Es war als Bandmaschine war ein AEG R64 12V eingebaut. Da ich die nicht bekommen habe habe ich ein AEG K4 eingebaut nicht original aber es war erstmal eine drin
In der zwischen Zeit habe ich auch eine Vollmer R75a für 24v gekauft aber die war nicht Original eingebaut, den sie kam erst 1968 raus.
Jetzt habe ich eine AEG AW2 eingebaut die der R64 am ähnlichsten sieht und jetzt passen aich alle Aussparungen weil sie hochkant eingebaut wurde was eich nicht wuste.
In der zwischenzeit habe ich herausgefunden das im Auto folgende Geräte vebaut gewesen seien sollten:
von Maihak das v45/n45/3Stck v52und als Bandmaschine die R64. Weiter 3Stck Kabeltrommeln und ein Quicksilberspannungwandler vielleicht waren noch andere Geräte verbaut?
ich habe zwar noch einen Rentner vom NDR gefunden der das Auto bedient hat, aber er konnte sich auch nicht mehr erinnern wo was und wie war es Eingebau war.
Für eine Lifeübertragung wurde der Ü-Wagen ans Telefonnetz angeschlossen oder es wurde der Bericht per Band aufgenommen.
Das Auto ist ein Fantom es gibt nur 2 Bilder davon
Vielleich gibt es ja hier im Forum Jemand der mir helfen kann!/Forum/index.php?t=getfile&id=7265&private=0/Forum/index.php?t=getfile&id=7266&private=0/Forum/index.php?t=getfile&id=7267&private=0/Forum/index.php?t=getfile&id=7268&private=0

[Aktualisiert am: Fr, 27 Juli 2018 17:53]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Ü-Wagen vom NDR [Beitrag #12951 ist eine Antwort auf Beitrag #12949] Fr, 27 Juli 2018 20:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ocean-boy 204 ist gerade offline  ocean-boy 204
Beiträge: 300
Registriert: August 2012
Hallo Peter,

es gibt beim NDR in Hamburg eine Archivgruppe, die viele Geräte und Unterlagen gesammelt hat.
Ich kenne da aber keinen Ansprechpartner.
Die zweite Möglichkeit ist die "Funkstunde" von Hr. Brüning:

http://www.funkstunde.com/de/funkstunde.html

M.f.G.
Aw: Ü-Wagen vom NDR [Beitrag #12952 ist eine Antwort auf Beitrag #12951] Fr, 27 Juli 2018 22:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peku ist gerade offline  Peku
Beiträge: 7
Registriert: Juli 2018
Ort: Oldenburg
habe ich alles durch die Hamburger haben nichts und bei der Funkstunde in Pensing war ich auch personlich weil ich da im Urlaub war aber keiner hat was zum Auto, das ist ein Fantom
Ich habe auch mehrere andere Studios angeschrieben oder Firmen die solche Autos umgebaut haben, denn der Ü-wagen ist erheblich umgebaut worden.
Standheizung,Faltdach, 12V lima, hintere Tür geteilt und zugelassen als selbstfahrende Arbeitsmaschine. Aber entweder gibt es die Firmen nicht mehr oder sie haben keine Unterlagen mehr
Die einzigen die mir was gesendet haben mit Foto war der BR die hatten einen FK 1000 als Messwagen.

[Aktualisiert am: Sa, 28 Juli 2018 12:57]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Ü-Wagen vom NDR [Beitrag #12999 ist eine Antwort auf Beitrag #12952] Di, 14 August 2018 18:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 85
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Die sogenannte "Vollmer" war eine Telefunken M5.

Eberhard Vollmer baute wie Max Grundig und Willi Studer nach dem Krieg Radios und restaurierte den Schrott, welche uns die Alleierten uns überlassen hatten.

Darunter waren viele Tonschreiber und später gezeigte R75 = Telefunken M5, welche nach der Aufarbeitung ein anderes Typenschild erhielten. Als später auch noch eine Vollmer in "M10" benannt wurde, gab es Stress mit dem Rechteinhaber Telefunken.

Aber die Zuverlässigkeit der Vollmer's kam nie an die von Telefunken heran, da Kontakte abrauchten, Arbeitspunkte sich mit dem Umgebungsthemperaturen veränderten und auch die Bremsen veränderten willkürlich die Bandzüge hin bis zum Bandriss, so dass der SDR und BR die Mühlen rasch entsorgte.

Gemäß der unsichtbaren Rhein-Main-Grenze wurde nördlich viel Telefunken verkauft, südlich sehr viel Studer.

R.
Aw: Ü-Wagen vom NDR [Beitrag #13002 ist eine Antwort auf Beitrag #12999] Di, 14 August 2018 22:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peku ist gerade offline  Peku
Beiträge: 7
Registriert: Juli 2018
Ort: Oldenburg
Danke Für den Hinweis das es eine Aw1 ist, ich habe sie als Aw2 gekauft und von den Bandmaschienen nicht die große Ahnung
Ich werde die Aw1 umlackieren auf die R64. Die R64 ist eine 12v Maschine für Ü-Wagen die Aw1 eine220V sieht aber bis auf einige deteils recht ähnlich. Die R64 wird unerschwinglich sein und kaum zu kriegen.
Es ist richtig die Vollmer R75a ist eine umgebaute Telefunken M5, die von Vollmer auf 24V umgebaut wurde. Ich hatte 2 davon, hab sie aber wieder verkauft weil sie erst 1968 rauskammen und nicht zum Ü-Wagen pasten der ja vom 1959 ist und es war eine R64 eingebaut Die Anlage im Ü-Wagen soll nicht wieder funktionieren sonder nur original aussehen, genau wie das V45 das nur ein Dammy ist.
Aw: Ü-Wagen vom NDR [Beitrag #13005 ist eine Antwort auf Beitrag #13002] Fr, 17 August 2018 10:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peku ist gerade offline  Peku
Beiträge: 7
Registriert: Juli 2018
Ort: Oldenburg
---

[Aktualisiert am: Fr, 17 August 2018 22:27]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Ü-Wagen vom NDR [Beitrag #13211 ist eine Antwort auf Beitrag #13005] Mi, 31 Oktober 2018 13:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 85
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Manfred Deppe hat den Ü9 des SDR dokumentiert, der von 1954 bis 1976 im Einsatz war:

https://www.manfreddeppe.de/menu/%C3%BC-9-eine-zeitreise/
Aw: Ü-Wagen vom NDR [Beitrag #13213 ist eine Antwort auf Beitrag #13211] Mi, 31 Oktober 2018 16:53 Zum vorherigen Beitrag gehen
Peku ist gerade offline  Peku
Beiträge: 7
Registriert: Juli 2018
Ort: Oldenburg
Denn habe ich voriges Jahr besucht.
Steht ja im Technoseum Mannheim
Hab auch viele Foto von gemacht
meine ist bloß ein bisschen kleine
Vorheriges Thema: Bezeichnungssystematik bei Nordmende?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Nov 17 12:42:22 CET 2018