Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Röhrenradios und andere alte Empfänger » Radios » Saturn 563 verzerrt
Saturn 563 verzerrt [Beitrag #15802] So, 28 März 2021 12:02 Zum nächsten Beitrag gehen
ECC83 ist gerade offline  ECC83
Beiträge: 17
Registriert: September 2012
Ort: Hude
Habe beim Philips Saturn 563 alle Röhren geprüft. Liegen im gut-Bereich. Beide Endröhren gleiche Werte. Viele Kondensatoren getauscht. Schaltkontakte gereinigt.
Alles funktioniert, aber die Wiedergabe ist verzerrt.

Hat jemand eine Idee, wo der Fehler liegen könnte?

Gruß von hans
Aw: Saturn 563 verzerrt [Beitrag #15804 ist eine Antwort auf Beitrag #15802] So, 28 März 2021 16:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ocean-boy 204 ist gerade offline  ocean-boy 204
Beiträge: 434
Registriert: August 2012
Hallo,
Bei Rundfunkempfang oder Phonowiedergabe?
Wenn bei Rundfunkempfang Wiedergabe über Phonoeingang prüfen.

M.f.G.
Aw: Saturn 563 verzerrt [Beitrag #15812 ist eine Antwort auf Beitrag #15804] Do, 01 April 2021 19:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ECC83 ist gerade offline  ECC83
Beiträge: 17
Registriert: September 2012
Ort: Hude
Habe eine Schallplatte aufgelegt. Ja, er verzerrt auch bei TA-Betrieb.
Werde jetzt alle Widerstände und Kondensatoren der NF-Stufe messen.
Dann melde ich mich wieder.

Danke für den Hinweis
sagt hans
Aw: Saturn 563 verzerrt [Beitrag #15814 ist eine Antwort auf Beitrag #15812] Do, 01 April 2021 20:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 295
Registriert: August 2014
Hallo Hans,

im Internet ist ein Problem mit Koppelkondensatoren beschrieben, wenn diese nicht geschirmt sind: https://www.dampfradioforum.de/viewtopic.php?f=2&t=11242

Grüße
Karl
Aw: Saturn 563 verzerrt [Beitrag #15816 ist eine Antwort auf Beitrag #15814] Fr, 02 April 2021 10:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ECC83 ist gerade offline  ECC83
Beiträge: 17
Registriert: September 2012
Ort: Hude
Danke Karl!

Werde jetzt mal lange und gründlich messen. Dank Deines Hinweises ist mir klar geworden, dass man bei diesem Möhrenradio auf alles gefasst sein muss.
Ich bin halt von Nordmende verwöhnt. Ausser dem bl.... IC aus Koppelkondensator und Gitterableitwiderstand vor der EL84 gibt es da eigentlich keine nennenswerten Probleme.

Aber das ist ja gerade das, was Spaß macht.... mal eine neue Herausforderung.

Gruß von old-hans
Aw: Saturn 563 verzerrt [Beitrag #15817 ist eine Antwort auf Beitrag #15816] Fr, 02 April 2021 16:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 295
Registriert: August 2014
Hallo Hans,

ich selber bin kein Fan von Philips Radios. Die ganz alten Geräte sind vielleicht noch etwas interessanter. Mein Eindruck ist dass Philips oft etwas billiger gebaut hat als andere Hersteller, zumindest im Vergleich zu den deutschen Herstellern. Bei Philips bröselt zum Teil die Isolierung der Drähte. In der Intensität kenne ich sonst nichts vergleichbares. Auch die eingeteerten Trafos mit minimalistischen Wickelkörpern gefallen mir nicht und noch viele andere Details. Ich habe ein Foto beigefügt zu einem Philips 768A den ich als Chasis ohne Gehäuse wieder lauffähig gemacht habe. Es war auch der Ausgangsübertrager kaputt. Auf dem Bild sieht man die bröselnden Drähte.

/Forum/index.php?t=getfile&id=9489&private=0

Grüße
Karl

[Aktualisiert am: Di, 06 April 2021 11:18] vom Moderator

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Saturn 563 verzerrt [Beitrag #15818 ist eine Antwort auf Beitrag #15817] Fr, 02 April 2021 16:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 295
Registriert: August 2014
Irgendwie funktiioniert das noch nicht mit dem Bild. Vielleicht kann einer der Moderatoren das richten.

Grüße
Karl

Aw: Saturn 563 verzerrt [Beitrag #15830 ist eine Antwort auf Beitrag #15818] Di, 06 April 2021 11:25 Zum vorherigen Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 1132
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Das Bild sollte jetzt in den Thread eingefügt sein.

Diese bröselnden Leitungen gibt es auch bei anderen Herstellern, bei Philips aber tatsächlich über viele Jahrgänge ein Problem. Die Geräte der 50er haben das aber meine ich nicht mehr?
Ich würde unterschreiben, dass viele Philips Geräte nicht unbedingt servicefreundlich aufgebaut sind, aber gerade das, was auf den ersten Blick billig oft billig erscheint, wie die Übertrager mit den kleinen Wickelkörpern sorgen für gute elektrische Werte. Wenn man z.B. sieht, wie gut eine mit knappsten Mitteln konstruierte Ur-Philetta läuft und wie gut sie für das kleine Gehäuse klingt, haben die Philips Ingenieure gute Arbeit geleistet.

Aber zurück zum ursprünglichen Problem: Wo beginnt das Verzerren denn? Mit einem Signalverfolger kann man das im Allgemeinen recht gut durch die Schaltung verfolgen. Schaltungsunterlagen zum Gerät sind vorhanden?









Dirk Becker / Anode
Vorheriges Thema: Weimar 4680C Lageplan?
Nächstes Thema: Telefunken: Hochton Lautsprecher Fortissimo
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Apr 16 09:08:00 CEST 2021