Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Röhrenradios und andere alte Empfänger » TV und Video » Schaltplan Schaub Illustra FTE (Suche einen Schaltplan für Illustra FTE)
Schaltplan Schaub Illustra FTE [Beitrag #16259] Do, 26 August 2021 20:53 Zum nächsten Beitrag gehen
thomas3 ist gerade offline  thomas3
Beiträge: 18
Registriert: Juni 2015
Ort: Heidelberg
Liebe Forumsgemeinde,

Ich beschäftige mich zur Zeit mit meinem Schaub Illustra (36er Bildröhre). Leider finde ich nirgends einen Schaltplan. Ich finde lediglich den vom größerem Bruder mit der 43er Bildröhre, der unterscheidet sich aber doch in einigen Dingen. Unter anderem hat der Illustra FTE eine PCL in der bildendstufe, der größere eine PL82.

Wäre schön, wenn da Einer was hätte.

Viele Grüße
Thomas
Aw: Schaltplan Schaub Illustra FTE [Beitrag #16280 ist eine Antwort auf Beitrag #16259] Do, 09 September 2021 21:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 1168
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

In den Unterlagen zum GFGF-Archiv kann ich das Gerät nicht finden. Es scheint auch nicht so häufig zu sein, auf rm.org gibt es nur von einem Gerät Bilder. Wurde das Gerät einmal in einer der zeitgenössischen Zeitschriften besprochen? Dann kann ich da noch einmal genauer suchen.



Dirk Becker / Anode
Aw: Schaltplan Schaub Illustra FTE [Beitrag #16282 ist eine Antwort auf Beitrag #16280] Fr, 10 September 2021 11:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
thomas3 ist gerade offline  thomas3
Beiträge: 18
Registriert: Juni 2015
Ort: Heidelberg
Ich habe mal angefangen, Unterschiede zum größeren 43cm Gerät herauszuzeichen.
Interessant ist die Ansteuerung der Bildröhre MW36-44. G3 wird nicht separat angesteuert, sondern ist mit 20k im Stecker mit K verbunden (siehe Bilder). Von daher muss dann auch die Schärfe extra geregelt werden. Ich nehme mal an, das geht dann mit Änderung des Magnetfeldes eines Permanentmagneten über eine Stellschraube (unten hinteres Ende der Ablenkeinheit).
Ich habe es noch nicht getestet und werde demnächst weiter bereichten.
Weiss jemand ob es üblich war, eine MW36-44 defacto doch nur als Tetrode zu schalten, oder war ürsprünglich eine Tetrode verbaut?
Viele Grüße
Thomas
  • Anhang: s1.jpg
    (Größe: 574.93KB, 63 mal heruntergeladen)
  • Anhang: s2.jpg
    (Größe: 446.63KB, 62 mal heruntergeladen)
Aw: Schaltplan Schaub Illustra FTE [Beitrag #16300 ist eine Antwort auf Beitrag #16282] So, 12 September 2021 23:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 1168
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Wer hat denn die MW36/44 in dem Gerät hergestellt? Eigentlich wäre anzunehmen, dass in dem Gerät original eine Lorenz Type eingebaut war.


Dirk Becker / Anode
Aw: Schaltplan Schaub Illustra FTE [Beitrag #16304 ist eine Antwort auf Beitrag #16300] Do, 16 September 2021 16:07 Zum vorherigen Beitrag gehen
MonsieurTélévision
Beiträge: 268
Registriert: August 2012
Ort: Zuhause
Guten Abend!

In Deutschland, Nordeuropa und Fernsehern mit rechteckigen Philips/Telefunken/Lorenz-Bildröhren (70°)
ist es üblich, die Bildschärfe mit einem Festmagneten zu korrigieren.
Beim Einsatz amerikanischer Bildröhren und auch bei runden Bildröhren wird die Fokussierung
über ein elektromagnetisches Feld geändert.
Folglich kommt diese Bauart in Deutschland deshalb auch nur bei experimentellen Fernsehern, vorzugsweise mit
runden Bildröhren vor.

Die Bildröhren dieser Zeit waren in der Regel Tetroden, ältere, meistens osteuropäische Bildröhren wurden
nur als Triode konzipiert, mit den entsprechenden Defiziten in der Bildqualität.

Gruß,
MonsieurTélévision Rolling Eyes


Beam mich hoch Scotty, in Deutschland gibt es kein AM-Radio und kein 4/3 Fernsehen mehr!
Vorheriges Thema: Fernsehgerätefertigung bei RCA Ende der 50er
Nächstes Thema: Sony AV 3650 - Videorekorder mit Spulen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Dez 03 11:48:02 CET 2021