Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Altes und Neues » Historisches » Wieder einer weniger: AFN (Obamas Sparkurs)
icon13.gif  Wieder einer weniger: AFN [Beitrag #3153] Do, 06 Juni 2013 07:09 Zum nächsten Beitrag gehen
MonsieurTélévision
Beiträge: 249
Registriert: August 2012
Ort: Zuhause
Guten Morgen liebe Sammlergemeinde, Sad

Ja, langsam wird es eng auf der MW-Skala, oder sagen wir besser leer:

http://ukwdx.wordpress.com/2013/05/30/afn-weiskirchen-873-kh z-wird-abgeschaltet/


Gruß,

MonsieurTélévision Mad


Beam mich hoch Scotty, in Deutschland gibt es kein AM-Radio und kein 4/3 Fernsehen mehr!

[Aktualisiert am: Do, 30 April 2015 22:25] vom Moderator

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Wieder einer weniger: AFN [Beitrag #3155 ist eine Antwort auf Beitrag #3153] Do, 06 Juni 2013 08:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 1085
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Ja, sehr schade, es aber leider nicht zu vermeiden. Es gibt auch nicht mehr viele Menschen außer uns, die überhaupt noch Mittelwelle hören. Hat es jemand aufgenommen? Ist der Sender stumm oder läuft noch ein Hinweis auf UKW zu wechseln?

Viele Grüße, Dirk


Dirk Becker / Anode
Aw: Wieder einer weniger: AFN [Beitrag #3157 ist eine Antwort auf Beitrag #3153] Do, 06 Juni 2013 13:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MonsieurTélévision
Beiträge: 249
Registriert: August 2012
Ort: Zuhause
Hier ist noch ein wichtiger Link (auch die beiden Bilder beachten):

http://www.taunus-zeitung.de/rhein-main/hochtaunus/Ein-Stuec k-Radiogeschichte-geht-zu-Ende;art690,531376

Gruß,

Rolling Eyes


Beam mich hoch Scotty, in Deutschland gibt es kein AM-Radio und kein 4/3 Fernsehen mehr!
Aw: Wieder einer weniger: AFN [Beitrag #6359 ist eine Antwort auf Beitrag #3153] So, 02 November 2014 18:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hörer ist gerade offline  Hörer
Beiträge: 123
Registriert: August 2014
Ort: Frankfurt am Main
Die Anlagen des AFN- Senders Weißkirchen sind noch vollständig vorhanden (Stand November 2014), bis jetzt sind keine Anzeichen von Demontage festzustellen.
Der Sender wurde 2011/12 ca. 1 Jahr lang generalrestauriert. Die drei Sendemasten wurden neu gestrichen, das Gebäude wärmegedämmmt und neu verputzt. Transistorsender der Fa. Nautel wurden eingebaut mit neuer Kühlanlage nach außen, weiterhin gab es eine neue Notstromanlage.
Ich habe mich auch gewundert, dass ca. 1 Jahr nach dieser Millioneninvestition abgeschaltet wurde.

Mit freundlichem Gruß

Ronald
Der Anfang vom Ende: AFN- Sendemasten gesprengt [Beitrag #7468 ist eine Antwort auf Beitrag #6359] So, 26 April 2015 11:10 Zum vorherigen Beitrag gehen
Hörer ist gerade offline  Hörer
Beiträge: 123
Registriert: August 2014
Ort: Frankfurt am Main
Die drei 86 m hohen Sendemasten des AFN Frankfurt (ex 873 kHz) wurden am 23. April 2015 durch Sprengen jeweils eines Abspannseils niedergelegt. Damit ist das Ende des Senders unwierruflich eingeleitet.
Die Reste von Mast 1 liegen zerstückelt im Hof des Senderhauses.

index.php?t=getfile&id=3472&private=0

Mast 2 und 3 liegen am 24. April noch in den Getreidefeldern:

index.php?t=getfile&id=3473&private=0

index.php?t=getfile&id=3474&private=0


Der Rückbau aller Anlagen ist lt. einer Zeitungsmeldung bis zum Herbst 2015 vorgesehen.

Die Anlage war vom 16. Juni 1951 bis zum 31. Mai 2013 mit 150 kW Sendeleistung in Betrieb. In meinen Kindertagen plärrte er aus dem Kopfhörer des "Kosmos Radiomann". Bis 2012 wurde der Sender aufwendig restauriert. Noch einige Bilder vom heutigen Zustand, ehe die Abrissbirne anrückt:

Das Senderhaus sieht wie neu aus, im Inneren sind alle Räume leer, ob der Sender im Obergeschoss noch vorhanden ist, kann ich nicht feststellen.

index.php?t=getfile&id=3475&private=0

In der alten Notstromhalle steht ein Generator mit einem 6- Zylinder- Iveco- Dieselmotor. Die Halle ist allerdings für diesen viel zu groß. Wahrscheinlich gab es ursprünglich einen Schiffsdiesel, von dem außen noch ein riesiges Aufptuffrohr vorhan den ist.

index.php?t=getfile&id=3476&private=0

Auf der Rückseite des Senderhauses befindet sich die Kühlanlage für den Nautel- Transistorsender. Über die "Brücke" liefen die Koaxialkabel zu den Sendemasten.

index.php?t=getfile&id=3477&private=0

Weiterhin gibt es noch einen historischen Kühlturm, der wohl für die früheren Röhrensender verwendet wurde und langsam verfällt:

index.php?t=getfile&id=3478&private=0

Das ist zunächst alles, was zu vermelden ist. Ich komme öfters an dem Sender vorbei, berichte wieder, wenn es etws Neues gibt.



Immer guten Empfang wünscht

Ronald














  • Anhang: mast1.JPG
    (Größe: 626.65KB, 723 mal heruntergeladen)
  • Anhang: mast_2.JPG
    (Größe: 721.81KB, 781 mal heruntergeladen)
  • Anhang: mast3_1.JPG
    (Größe: 545.01KB, 765 mal heruntergeladen)
  • Anhang: senderhaus.JPG
    (Größe: 308.66KB, 756 mal heruntergeladen)
  • Anhang: diesel_1.JPG
    (Größe: 454.82KB, 771 mal heruntergeladen)
  • Anhang: kühlanlage.JPG
    (Größe: 416.44KB, 742 mal heruntergeladen)
  • Anhang: kühlturm_2.JPG
    (Größe: 385.96KB, 714 mal heruntergeladen)
Vorheriges Thema: Videoserie deutsche Langwellensender
Nächstes Thema: Entwidmung des Grabes Georg Graf von Arcos
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Okt 28 11:42:22 CET 2020