Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Kommerzielle Geräte » Kommerzielle Geräte » Festungsfunk im 1. WK (Wer weiß was?)
Festungsfunk im 1. WK [Beitrag #4265] Mo, 09 Dezember 2013 21:18 Zum nächsten Beitrag gehen
Funkgeschichte ist gerade offline  Funkgeschichte
Beiträge: 171
Registriert: Juli 2012
Ort: 85356 Freising
Nach meinem Vortag im Deutschen Museum am 04.12.2013 hat mich ein Teilnehmer folgendes gefragt:

Mich würde interessieren, ob es in den Reihen Ihres Vereins jemanden gibt, der sich mit dem Thema "Festungsfunk im 1. WK" auskennt; evtl. in Archiven Akten gesichtet hat oder gar Fotos besitzt. Von besonderem Interesse ist aber nicht die Schiffstelefonie, sondern die ortsfeste; hier v.a. die Festungsfunkenstationen (z.B. die Festungsgroßfunkenstationen in Posen und Thorn oder die Festungskleinfunkenstationen wie diejenige in Neubreisach). Folgende Fragen würde ich gerne beantwortet haben:

Wie groß war die Leistungsfähigkeit dieser Stationen? Wie hoch waren die Masten? Wie groß dürfte der Personaleinsatz gewesen sein? Wie waren die Stationen ausgerüstet?

Hintergrund: In den deutschen Festungen Posen und Neubreisach gibt es noch bauliche Reste der Funkstationen; in letzterer Festung steht sogar noch einen Motor für die Stromerzeugung. An den Wänden der Räume erkennt man Halterungen für unterschiedliches Gerät und ein paar Beschriftungen. Sie lassen für den Betrachter noch keinen Schluss zu, wie die Räume genutzt waren und welche Gerätschaften man dort eingebaut hatte.

Da es wohl keine Akten mehr von militärischer Seite geben dürfte (Brand des Reichsarchivs in Potsdam 1945), bleiben evtl. nur noch die Akten der liefernden Firmen übrig.

Wenn jemand was weiß, bitte bei mir melden!
Peter von Bechen


Peter von Bechen
Redaktion Funkgeschichte
Aw: Festungsfunk im 1. WK [Beitrag #4277 ist eine Antwort auf Beitrag #4265] Di, 10 Dezember 2013 19:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
GFGF Archiv ist gerade offline  GFGF Archiv
Beiträge: 623
Registriert: Juni 2012
Ort: 09661 Hainichen
Die große Domain in militärischen Fragen aller Art ist ohne Zweifel http://www.geschichtsspuren.de
Dort gibt es einen eigenen Forenbereich zum 1.Weltkrieg- und wenn sich da Jemand im Forum anmeldet, gibt es sicherlich noch mehr.
Ich habe bisher auf eine eigene Anmeldung verzichtet, da mir die Zeit fehlt.

Es wäre aber sicherlich gut, wenn ein oder mehrere GFGF Mitglieder (sofern nicht schon vorhanden), dort etwas funkhistorisch mitarbeiten.
Das Archiv würde bei Bedarf Material suchen und zur Verfügung stellen.

Neben dieser Domain (ehemals Lostplaces.de) ergibt der Suchbegriff "lost places" jede Menge interessante WEB Seiten und Foren, wo nicht selten auch die Funkhistorie mit behandelt wird.


Gruss Ingo
Aw: Festungsfunk im 1. WK [Beitrag #5063 ist eine Antwort auf Beitrag #4265] Sa, 03 Mai 2014 18:37 Zum vorherigen Beitrag gehen
adminHTS ist gerade offline  adminHTS
Beiträge: 117
Registriert: Juni 2012
Ort: München

Administrator
Hallo Peter,

es gibt in Norditalien einen Spezialisten für die Bergfestungen des Ersten Wk. Volker Jeschkeit. Der ist auch funkhistorisch interessiert und kann sicher auch Auskunft geben:

http://luxkalif.de.tl/Luxkalif-Seite-1.htm

Viele Grüße, Hans-Thomas
Vorheriges Thema: Deutsche Militärtechnik - Die Internetseite von Arthur Bauer
Nächstes Thema: August Neumüller Electrotechnische Fabrik - Telefon um 1900
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Dez 06 01:32:43 CET 2019