Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Röhrenradios und andere alte Empfänger » Audiotechnik, Phono- und Bandgeräte » Revox A77 (Bremsband )
Revox A77 [Beitrag #683] So, 07 Oktober 2012 19:56 Zum nächsten Beitrag gehen
Siegfried ist gerade offline  Siegfried
Beiträge: 53
Registriert: August 2012
Ort: Dornstadt
Betr.: Revox Bandmaschine A77

Rechts und links befindet sich um die Bremstrommel ein Bremsband das durch einen
Hubmagneten betätigt wird. Dieses Bremsband ist am meiner Maschine ausgerissen so dass
die Bremse nicht mehr funktioniert. Wo bekommt man ein neues Bremsband her ?? im Netz
habe ich nicht gefunden.

Gruß
Siegfried
Aw: Revox A77 [Beitrag #696 ist eine Antwort auf Beitrag #683] Mo, 08 Oktober 2012 12:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1563
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Hallo !
Es gibt ein GFGF-Mitglied, welches viele neue Ersatzteile zu diesen Geräten hat (hatte?) Diese Teile hatte er schon mehrfach 'wie Sauerbier' im GFGF angeboten, mit der Drohung, sie sonst demnächst wegzuwerfen.... da wäre schnelle Kontaktaufnahme zweckmäßig gewesen ! Wie auch immer, vielleicht ist doch noch etwas davon übrig - den Namen sende ich mal besser per PM zu.
Grüße aus HH !
Aw: Revox A77 [Beitrag #720 ist eine Antwort auf Beitrag #683] Do, 11 Oktober 2012 18:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
capitol ist gerade offline  capitol
Beiträge: 4
Registriert: Oktober 2012
Ort: Nierstein
Lieber Getter,
der, über dessen Name der Schleier des Geheimnisvollen zu schweben scheint, bin ich.
Ich schenke Dir ein funkelnagelneues Bremsband (gegen Portoerstattung), wenn Du mir Deine Adresse angibst.Das Band geht dann an demselben Tag an Dich ab, damit Du wieder Freude an Deiner A77 hast. Gestatte mir bitte eine Frage: Gibt es eine Erklärung dafür, warum das Band eingerissen ist? Bei allen Geräten, die im Lauf der Jahre über meinen Reparaturtisch gewandert sind, habe ich so etwas noch nicht gesehen.

Übrigens habe ich, wie unser Kollege richtig berichtet, tatsächlich beabsichtigt, die Teile zu entsorgen - aus Frust sozusagen, weil sich kaum ein Kollege dafür interessiert hat. Doch als Anhänger guter Technik habe ich das nicht übers Herz gebracht und alle mir verbliebenen A77-Chassis und Ersatzteile einem Museum im fernen Norden vermacht. Die können alles gut brauchen.Ich habe mir vorher noch zwei Maschinen hergerichtet und eingemessen, die mir viel Freude bereiten.

Viele Grüße aus Nierstein
Gerd Morlock


[/font]


Gerd Morlock
Aw: Revox A77 [Beitrag #726 ist eine Antwort auf Beitrag #683] Fr, 12 Oktober 2012 13:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
capitol ist gerade offline  capitol
Beiträge: 4
Registriert: Oktober 2012
Ort: Nierstein
Lieber Sigfried,
ich habe Dich mit Getter verwechselt. Tut mir leid.

Lieber Getter,
der, über dessen Name der Schleier des Geheimnisvollen zu schweben scheint, bin ich.
Ich schenke Dir ein funkelnagelneues Bremsband (gegen Portoerstattung), wenn Du mir Deine Adresse angibst.Das Band geht dann an demselben Tag an Dich ab, damit Du wieder Freude an Deiner A77 hast. Gestatte mir bitte eine Frage: Gibt es eine Erklärung dafür, warum das Band eingerissen ist? Bei allen Geräten, die im Lauf der Jahre über meinen Reparaturtisch gewandert sind, habe ich so etwas noch nicht gesehen.

Übrigens habe ich, wie unser Kollege richtig berichtet, tatsächlich beabsichtigt, die Teile zu entsorgen - aus Frust sozusagen, weil sich kaum ein Kollege dafür interessiert hat. Doch als Anhänger guter Technik habe ich das nicht übers Herz gebracht und alle mir verbliebenen A77-Chassis und Ersatzteile einem Museum im fernen Norden vermacht. Die können alles gut brauchen.Ich habe mir vorher noch zwei Maschinen hergerichtet und eingemessen, die mir viel Freude bereiten.

Viele Grüße aus Nierstein
Gerd Morlock



Gerd Morlock
Aw: Revox A77 [Beitrag #749 ist eine Antwort auf Beitrag #726] Mo, 15 Oktober 2012 23:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1563
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Hallo !
Um die Verwechselung zu beenden :
'Siegfried' sucht das Bremsband.
Getter bin ich und ich suche kein Bremsband, habe aber den Siegfried auf die Quelle hingewiesen.
Also bloß nicht mir das Bremsband zusenden !
Grüße aus HH !
Aw: Revox A77 [Beitrag #868 ist eine Antwort auf Beitrag #749] Mo, 05 November 2012 22:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Siegfried ist gerade offline  Siegfried
Beiträge: 53
Registriert: August 2012
Ort: Dornstadt
Hallo,

warum Revox eine mechanische Bremse verwendet, ist mir bis heute nicht klar.
Meinstens tritt am der Bremstrommel eine Flüssigheit aus die dann verharzt
und mit dem Bremsband verklebt, was zur Folge hat, dass beim Einschalten und
Starten das Band reißt.
Da lobe ich mir meine Telefunken M28 die ohne mechanische Bremsen auskommt,
bei der Maschine werden beim Bremsen die Wickelmotoren mit einer Gleichspannung
beaufschlagt, was ein Bremsen bewirkt.

Siegfried
Aw: Revox A77 [Beitrag #4242 ist eine Antwort auf Beitrag #868] Fr, 06 Dezember 2013 14:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hartmut_1 ist gerade offline  hartmut_1
Beiträge: 84
Registriert: Juni 2012
Ort: N 47° 42′ 7", E 7...

Hallo zusammen,

REVOX vertreibt das eine oder andere Ersatzteil noch heute zu moderaten Preisen - ich stelle mal die Kontaktdaten ein:

Revox GmbH
Am Krebsgraben 15
D-78048 VS-Villingen

Telefon +49 7721 8704 31
Telefax +49 7721 8704 49
Internet www.revox.de

Neue Bremsbänder kann man dort relativ einfach bekommen - allerdings nur im Tausch gegen die alten.

Gummipeesen / Zahnriemen für's Zählwerk (z.B.) gibt es auch.
Allerdings bekommt man keine Skalenknöpfe ...
Ich suche einen für eine A77 (bzw. eigentlich nur die Metallabdeckung dafür)
- wenn mir da jemand der Mitleser einen Tip oder gar Hilfe schicken könnte?
Danke und Gruss

Hartmut.
Aw: Revox A77 [Beitrag #4711 ist eine Antwort auf Beitrag #4242] So, 02 März 2014 13:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 81
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Hallo Siegfried!

Auch die M28 hat mechanische Bremsen. Mit dieser Maschine wurde übrigend die Umschlingungsbremse getestet, die später in der M15 übernommen wurde und sich als wartungsfrei erwiesen hat durch den Graphitring.

Das Problem der klebenden Bremsbänder der ReVöxe ist bekannt. Blau angelaufende Bremsbänder kann man mit Wasserschleifpapier leicht aufrauen, die Kerne (Trommeln) kann man mit Leinen neu bespannen und im Spalt fixieren.

Zum Einstellen der Bremsen braucht man das Handbuch mit den Werten und ein Tentelometer.

Ersatzteile werden regelmäßig in iiBäh angeboten, teilweise stümperhaft ausgebaut.

Rudolf
Aw: Revox A77 [Beitrag #5787 ist eine Antwort auf Beitrag #4711] Mi, 06 August 2014 10:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fsegna ist gerade offline  fsegna
Beiträge: 4
Registriert: August 2014
Hallo Rudolf!
Ich hoffe, nicht zu off-topic zu sein.
An meinen A700 sind die Beläge der Bremsentrommeln völlig verbraucht.
Mich interessiert Dein Satz "die Kerne (Trommeln) kann man mit Leinen neu bespannen und im Spalt fixieren".
Ich habe mehrmals versucht, die Kerne neu zu belegen, jedoch nur mit enttäuschenden Ergebnissen. Das beste Material war ein Textil-Band von Gaffa (Gaffa-Tape), aber der Kleber ist für diesen Zweck ungeeignet und verschmelzt sehr schnell (mit unangenehmen Folgen ...).
Darf ich fragen, was für ein Material geeignet wäre?
Danke im voraus für jede Hilfe

Franco

Franco Segna
Spresiano - Italien
Aw: Revox A77 [Beitrag #5796 ist eine Antwort auf Beitrag #5787] Do, 07 August 2014 10:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 81
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Die Bremstrommeln von Revox funktionieren nur mit Gewebe.

Habe damals meine PR99 mit dem weißem Pflaster aus dem Krankenhaus bespannt, mit 1200er Schleifpapier auf rotierendem Motor aufgerauht und im Spalt mit einem Streichholz fixiert.

Danach 20-30 Minuten lang das Bremsband einlaufen lassen, Bremsmomente justieren und gut ist.

Inzwischen gibt es in iiBäh diese Bänder zu kaufen.

Bitte unbedingt die Bremswerte einhalten, denn bei zu losen Banddruck an die Tonköpfe stimmt der BIAS nicht mehr, zu hoher Druck verschleißt unnötig die Köpfe und erwärmt zu sehr die Motoren - und: auf 240V umstellen!
Aw: Revox A77 [Beitrag #5798 ist eine Antwort auf Beitrag #5787] Do, 07 August 2014 13:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fsegna ist gerade offline  fsegna
Beiträge: 4
Registriert: August 2014
Hallo Rudolf!
Vielen Dank für die prompte und ausführliche Antwort.
Neue Bänder sind da, meine mechanische Dynamometer sind einsatzbereit, ein paar Oberärzte im Krankenhaus kenne ich sehr gut, 1200-Schleifpapier werde ich besorgen.
Ab Freitag Nachmittag habe ich sogar die Zeit.
Nochmal vielen Dank
Franco
  • Anhang: Mech.JPG
    (Größe: 149.12KB, 310 mal heruntergeladen)


Franco Segna
Aw: Revox A77 [Beitrag #5808 ist eine Antwort auf Beitrag #5798] Sa, 09 August 2014 00:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 81
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Das Zeug hat auch Dein Hausarzt.

An meiner PR99 hielt das rund 'nen halbes Jahr bis zum Verkauf.

Das Aufrauen ist wichtig, da sonst der Kleber durch das Gewebe dringt und die Bremsen dann so brachial stoppt, dass das Band reißen kann!

Man kann es auch mit einer Lage Filz (aus der deutschen Wirtschaft) versuchen, hält auch länger.

Dann müssen aber die Bremsbänder mit dem 1200er Wasserschleifpapier angerauht werden, da sonst der Bremsmoment nicht ausreicht!

Rudolf

Aw: Revox A77 [Beitrag #5851 ist eine Antwort auf Beitrag #5808] Mi, 13 August 2014 09:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bewem ist gerade offline  Bewem
Beiträge: 3
Registriert: August 2014
Ort: Wien
Das mit dem Anrauhen ist doch sowieso standard, das ist ja bei allem so ... auf einer glatten oberfläche haltet ja üblicherweise wenig
Aw: Revox A77 [Beitrag #5862 ist eine Antwort auf Beitrag #5851] Mi, 13 August 2014 17:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fsegna ist gerade offline  fsegna
Beiträge: 4
Registriert: August 2014
Also habe ich alles sorgfältig realisiert, und es läuft einwandfrei. Momente, Geräusche, Geschwindigkeit, Bremseneffizienz. Exzellent!
Leider 24 Std. später war alles verklebt (bremsband mit Trommel). Der Kleber trocknet nie, er wurde absichtlich entwickelt um x-mal aufgeklebt und abgemacht werden.
Von einem Sanitäter habe ich einige Textilpflaster-Muster erhalten und sie 24 Std. im Ofen bei 60°C lufttrocknen lassen. Einige Kleber (die alten, mit Hautfarbe ...) trocknen, andere bleiben weich.
Heute Abend werde ich die Trommeln in Rosa bespannen und im Ofen behandeln. Bei 60°C kann nichts passieren.
Ich melde mich wieder.
Vielen Dank an alle.
Franco


Franco Segna
Aw: Revox A77 [Beitrag #6409 ist eine Antwort auf Beitrag #5862] Sa, 08 November 2014 18:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 81
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Habe im Indernet gesehen, dass es diese "Bremsbeläge" zu kaufen gibt und sehen sehr dick aus, was mich an Dochte der alten Öllampen erinnert.

Das damals von mir verwendete dicke Pflaster stammte aus einem asbachuralten Verbandkasten meines zur Verschrottung vorgesehenen PKW und hat vermutlich durch die Reifung in der Sonne so gut funktioniert.

Schade, dass ich Dir nicht helfen konnte, da hilft nur noch Filz.
Aw: Revox A77 [Beitrag #6410 ist eine Antwort auf Beitrag #6409] Sa, 08 November 2014 18:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fsegna ist gerade offline  fsegna
Beiträge: 4
Registriert: August 2014
Dein Tipp war doch sehr hilfreich. Nach sorgfältigen Überlegungen und Nachprüfungen habe ich eine praktische Lösung gefunden.
Es gibt Baumwollepflaster (in Hautähnlicher Farbe) die sich trocknen lassen. Ich habe die fertigen Bremsentrommeln im Küchenofen 72 Std bei 60 °C ausgetrocknet, eingebaut, fein poliert, und voilà: nach einem Monat täglicher Verwendung kein Kleberausschwitzen.
Ein Versuch mit nacktem Pflaster im Ofen lässt die Pflastenmuster einfach aussortieren.
Nochmals vielen Dank für die Tipps.
Franco


Franco Segna
Aw: Revox A77 [Beitrag #6916 ist eine Antwort auf Beitrag #6410] Mi, 14 Januar 2015 20:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
revoxmanfred ist gerade offline  revoxmanfred
Beiträge: 2
Registriert: Januar 2015
Ort: Erlensee
Hallo und guten Abend,
auch ich benötige dringend ein Bremsband für meine A77 MK IV. Ich hatte das Band ohne Abdeckung abgespult, und blöderweise ist mir dann das Band in die Bremse geraten und hat das Band abgerissen. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas passieren kann. Ich könnte mich schwarz ärgern.
Vielleicht kann mir ja jemand helfen! Vielen Dank im Voraus
Manfred
Aw: Revox A77 [Beitrag #6920 ist eine Antwort auf Beitrag #6916] Do, 15 Januar 2015 19:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 81
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Habe noch ein komplettes Brems-Aggregat liegen mit den Bremsbändern, Zugmagnet und Kernen.

Passen bei A77, A700, B77 und PR99.

Nach der Montage müssen die Bremsen mind. 20 Min. einlaufen, da bei getauschten Teilen sich die Werte noch verändern, erst danach die Bremsmomente mit Tentelometer oder Bandzugwaage gemäß Handbuch einstellen, sonst gibt es Bandsalat ohne Sauce!

Grundsätzlich immer beidseitig gleich große Spulen verwenden
, da sonst aufgrund der hohen Umlaufgeschwindigkeit (kinetische Energie) es trotz korrekter Bremsen zu großem Schlupf beim Umspulen kommen kann!

Langspielbänder nie als Offenwickel (AEG-Bandteller + Bobbies) fahren, nur auf Spulen!

[Aktualisiert am: Do, 15 Januar 2015 19:04]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Revox A77 [Beitrag #6922 ist eine Antwort auf Beitrag #6920] Fr, 16 Januar 2015 00:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
revoxmanfred ist gerade offline  revoxmanfred
Beiträge: 2
Registriert: Januar 2015
Ort: Erlensee
Guten Abend "Tonmann",
vielen Dank für die Rückmeldung. Was soll das alles kosten? Eigentlich benötige ich ja nur das Bremsband Wink
LG
Manfred
Aw: Revox A77 [Beitrag #10771 ist eine Antwort auf Beitrag #696] Di, 10 Januar 2017 00:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Adolfo ist gerade offline  Adolfo
Beiträge: 3
Registriert: Dezember 2016
Ort: Elmshorn

Hallo ! Ich bin der Adolf aus Elmshorn . Frage gibt es noch diese Bremsbeläge ??
Wenn ja dann bitte auf meine Mail einen Preis Nennen . Sage schon mal Danke .
Aw: Revox A77 [Beitrag #10774 ist eine Antwort auf Beitrag #10771] Di, 10 Januar 2017 11:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hartmut_1 ist gerade offline  hartmut_1
Beiträge: 84
Registriert: Juni 2012
Ort: N 47° 42′ 7", E 7...

Hallo Adolfo,

Sie sind sicher einer der bequemen Sorte?
Weiter oben, im Beitrag 4242 müssen Sie nur lesen... Wink
(Das ist bei Foren so - einfach "Hallo!" kommt nie gut.)
Viel Erfolg und geben Sie doch bekannt, ob Sie Erfolg hatten.

Hartmut.
Aw: Revox A77 [Beitrag #10776 ist eine Antwort auf Beitrag #10774] Di, 10 Januar 2017 13:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 81
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Bei Revox gibt es wieder Ersatzteile, auch wieder neue Tonköpfe!

Tipp:

Wenn die Bremsen zum Schnarren neigen, nur die ausgebauten Bremsbänder leicht mit Wasserschleifpapier hoher Körnung abziehen und auf der Rückseite mit Paketband oder Filz bekleben, da das die Schwingungen aus dem dünnen Bremsband nimmt.

Wie ich ober erwähnte, lassen sich die Bremskerne (Bremstrommeln) mit Gewebeband neu bespannen.

Gut, damals hatte ich altes weißes Pflaster genommen. Ob frisches auch geht, habe ich nicht getestet. Auf jeden Fall muß die Bremse gemäß Handbuch neu eingestellt werden und zuvor 20-30 Minuten einlaufen, da sich der Bremsmoment noch verändert!

Mit Filz habe ich nicht experimentiert, könnte theoretisch aber gehen.

Im eBay gibt es genügend gebrauchte Ersatzteile - nur die Bremskerne sind alle fertig.

Rudolf
Aw: Revox A77 [Beitrag #10825 ist eine Antwort auf Beitrag #10776] Di, 17 Januar 2017 15:10 Zum vorherigen Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 81
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Nachtrag zu Revox:

Unter der Rufnummer 07721 / 8704-0 bei Revox ergab, dass man wieder neue Tonköpfe im Angebot hat zum Stückpreis von 350,-€ netto.

Wer weitere Teile braucht, kann dort anrufen.

Rudolf
Vorheriges Thema: Goldpfeil 5102a
Nächstes Thema: Philips 2848/04-/06
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Sep 22 05:17:44 CEST 2018