Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Röhrenradios und andere alte Empfänger » Audiotechnik, Phono- und Bandgeräte » Telefon W48
Telefon W48 [Beitrag #8156] Do, 27 August 2015 01:11 Zum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Kennt wohl jeder, keine weitere Beschreibung nötig.

Version in Elfenbein mit Erdtaste (für Amtsholung bei Nebenstellenbetrieb)

Gefertigt Juli 1958 von Krone.

index.php?t=getfile&id=3880&private=0index.php?t=getfile&id=3881&private=0

Die Bilder können weitaus größer betrachtet werden, wenn auf die unten folgenden Dateinamen geklickt wird.
Die Bilder bitte nicht ohne Absprache mit mir andernorts verwenden, hochladen, etc.
  • Anhang: W481_GAL.JPG
    (Größe: 40.11KB, 1092 mal heruntergeladen)
  • Anhang: W482.JPG
    (Größe: 52.43KB, 1089 mal heruntergeladen)
Aw: Telefon W48 [Beitrag #8380 ist eine Antwort auf Beitrag #8156] Sa, 26 September 2015 18:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hörer ist gerade offline  Hörer
Beiträge: 105
Registriert: August 2014
Ort: Frankfurt am Main
Ein seltenerer Zeitgenosse des W48 ist der Ortsbatterie- Fernsprecher OB30.
Er wurde besonders bei der bahn als Streckenfernsprecher eingestzt (in den Kästen mit dem "F" darauf).
Mit der Kurbel wird ein Induktor (Wechselstromdynamo) betätigt, dessen Spannung die Klingeln aller an der Leitung
angeschlossenen Telefone ertönen ließ. Es reicht eine passive Leitung ohne Stromversorgung von einer Vermittlungsstelle.
Das Mikrofon (Kohlesprechkapsel) wurde von einer am Telefon angeschlossenen Batterie (meist 2x Monozelle =3V in separatem Batteriekasten) gespeist, daher der Name Ortsbatterie- Fernsprecher. Nach demselben Prinzip arbeiten auch die militärischen
Feldfernsprecher.

Dieses Exemplar wurde 1953 von der Fa. Hagenuk (Neufeld & Kuhnke) hergestellt. Der Kurbelinduktor und der Sprechkreisübetrager sind von Siemens. Gabelumschalter und Klingel (Wecker) sind baugleich denen des W48. Der Weckerkondensator hat 3µF.

index.php?t=getfile&id=4127&private=0


Von innen:


index.php?t=getfile&id=4128&private=0


Für Schaltplansammler:

index.php?t=getfile&id=4129&private=0


Mit freundlichen Grüßen


Ronald









  • Anhang: OB30.JPG
    (Größe: 410.67KB, 985 mal heruntergeladen)
  • Anhang: OB30_innen.JPG
    (Größe: 339.48KB, 1010 mal heruntergeladen)
  • Anhang: OB30_schalt.JPG
    (Größe: 452.76KB, 1001 mal heruntergeladen)
Aw: Telefon W48 [Beitrag #8398 ist eine Antwort auf Beitrag #8380] So, 27 September 2015 17:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 94
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Habe noch in meinem Bestand neben einem W48 noch einen älteren W18 gefunden.

Komischerweise ist bei aufgelegtem Hörer die Wählscheibe durch einen Stift blockiert.

Rudolf

[Aktualisiert am: So, 27 September 2015 17:54]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Telefon W48 [Beitrag #8414 ist eine Antwort auf Beitrag #8398] Di, 29 September 2015 01:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Hallo Tonmann,
Bilder des W18 würden uns natürlich freuen Wink
Einen W18 kenne ich allerdings nicht - handelt es sich vielleicht um einen W28 ?

Grüße aus HH !
Aw: Telefon W48 [Beitrag #8494 ist eine Antwort auf Beitrag #8414] Do, 08 Oktober 2015 20:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 94
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Dieser Apparat ist aus lackiertem Blech, innen ein Zettel, welcher das Teil als
Typ W18 kennzeichnet.

index.php?t=getfile&id=4290&private=0

Edit: Bild direkt in Beitrag eingefügt. [DB]

[Aktualisiert am: Do, 15 Oktober 2015 13:07] vom Moderator

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Telefon W48 [Beitrag #8497 ist eine Antwort auf Beitrag #8494] Do, 08 Oktober 2015 23:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Hallo Tonmann,
danke für das Foto !

Was steht außerdem noch auf dem Zettel ? Das wäre interessant.
Ein Foto des Zettels wäre großartig. Ginge das ?
Vielleicht haben wir ja eine kleine Sensation vor uns ?

Ich habe nur mal etwas bei Wikipedia und auf Telefon-Sammlerseiten gesucht, keiner kennt einen W18.
Lediglich ein W19 gibt es, welches allerdings erheblich älter aussieht, als ein W28, ist es ja auch.

Weil die Gabel oben anders aussieht, als sonst, zitiere ich mal aus Wikipedia. Auf dieser Seite
https://de.wikipedia.org/wiki/Tischfernsprecher_W28
findet sich folgender Text :
Wikipedia wrote :
Wegen der Materialknappheit wurden in der Zeit nach dem Krieg die noch nicht verbauten Teile von W28, Modell 36 und W38 aus den Kellern und Lagern geholt, um daraus wieder funktionsfähige Telefone herzustellen. Auf Originalität der verschiedenen Typen wurde dabei nicht geachtet wichtig war, dass man nach den Kriegswirren überhaupt wieder telefonieren konnte. Dabei entstand so manche seltsame Zusammenstellung.

Das könnte auch dem Gerät von 'Tonmann' widerfahren sein, wenn es denn ein W28 ist.

Für mich sieht das Gerät oben weiterhin aus wie ein W28, aber wenn innen ein höchst offizieller Zettel mir widerspricht, dann halte ich besser die Klappe...

Mal sehen, ob ein Telefon-Experte etwas dazu sagt ?

[Aktualisiert am: Do, 08 Oktober 2015 23:48]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Telefon W48 [Beitrag #8701 ist eine Antwort auf Beitrag #8497] Sa, 14 November 2015 11:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 94
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Der Zettel ist nicht mehr; aus Staub war er, zu Staub wurde er...

Aber die Bilder sagen einem Spezialist vielleicht mehr:

index.php?t=getfile&id=4486&private=0
index.php?t=getfile&id=4487&private=0
index.php?t=getfile&id=4488&private=0
index.php?t=getfile&id=4489&private=0
index.php?t=getfile&id=4490&private=0
  • Anhang: W18 a.JPG
    (Größe: 334.20KB, 844 mal heruntergeladen)
  • Anhang: W18 b.JPG
    (Größe: 426.00KB, 828 mal heruntergeladen)
  • Anhang: W18 c.JPG
    (Größe: 433.40KB, 825 mal heruntergeladen)
  • Anhang: W18 d.JPG
    (Größe: 486.13KB, 778 mal heruntergeladen)
  • Anhang: W18 e.JPG
    (Größe: 403.46KB, 809 mal heruntergeladen)

[Aktualisiert am: Di, 17 November 2015 20:06] vom Moderator

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Telefon W48 [Beitrag #8881 ist eine Antwort auf Beitrag #8701] Fr, 25 Dezember 2015 17:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 94
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Da der Zettel schwer lesbar war und mir in den Fingern zerfiel, kann das durchaus W28 geheißen haben - Asche auf mein Haupt.

Da ich mit dem Teil nichts anfangen kann, gebe ich ihn gern (auch im Tausch) her.

Rudolf
Aw: Telefon W48 [Beitrag #8896 ist eine Antwort auf Beitrag #8881] Sa, 26 Dezember 2015 17:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Ein wichtiges Argument für einen W28 ist das Blockieren der Wählscheibe bei aufgelegtem Hörer - das ist tatsächlich beim W28 so vorgesehen. Ebenso passen die Glas-Glocken dazu, auch die Montage der Innenteile im Gehäuse (statt auf der Bodenplatte) spricht für einen W28.

Zur Sperre schreibt Wikipedia in der oben von mir angegebenen Seite :
Wikipedia wrote :
Bei aufgelegtem Hörer ist die Wählfunktion durch eine Sperrklinke mechanisch gesperrt eine aufgrund der Schaltung des W28 erforderliche Funktion, um eine unbeabsichtigte Wahl zu verhindern: Der sogenannte „nsa" (Nummernschalter-Arbeitskontakt) ist noch vor den Gabelumschalter geschaltet. Somit werden ohne Sperrfunktion beim Rücklauf der Wählscheibe mit aufgelegtem Hörer Wählimpulse erzeugt.


Zu den Glas-Glocken passt das Datum aus Juli 1941 auf dem Kondensator (allerdings könnte der eventuell einmal ausgetauscht worden sein) :
Wikipedia wrote :
Während des Zweiten Weltkrieges wurde der W28 vereinzelt (ab Ende 1939) mit Aluminium-, später dann mit Glasglocken ausgeliefert, um Rohstoffe für die Rüstung einzusparen.


Wenn das Gerät angeboten werden soll, empfehle ich ein Angebot in der Börse dieses Forums.

Grüße aus HH !
Aw: Telefon W48 [Beitrag #9110 ist eine Antwort auf Beitrag #8896] So, 17 Januar 2016 17:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 94
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Danke! Vielleicht hat ja jemand etwas für mich interessantes zum Tauschen....?
Aw: Telefon W48 [Beitrag #9587 ist eine Antwort auf Beitrag #9110] Sa, 30 April 2016 15:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Funker ist gerade offline  Funker
Beiträge: 43
Registriert: Januar 2016
Hallo,
das ist definitiv ein W28 Apparat. Der W28 wurde im laufe der Jahre modifiert. Ein Version mit Erdtaste gab es auch. Der hiess dann W28 m.T. Ich besitze ebenfalls noch einen. Der blockierte Nummernschalter bei aufgelegtem Handapparat war notwendig da selbiger vor dem GU geschaltet war.Damit hätte man einen Wähler belegt wen man bei aufgelegtem Hörer den Nummernschalter betätigt hätte.
Damals war das ein ordnungwidrigkeit wenn man den Hörer abnahm ohne telefonieren zu wollen.!!Zu deutsch, einen Wähler unnötig zu belegen. (Reichs Fernmeldeordnung)

Hier gibts Schaltpläne:
http:// images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.fernsprecher .de%2Fmuseum%2Fm36_sp.gif&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.fer nsprecher.de%2Fmuseum%2Fschaltplan.htm&h=369&w=387&a mp;tbnid=q3SA_w-g4lXHfM%3A&docid=QM1aPjuuJikGdM&ei=z aokV5HQIqXegAbg1r3YBQ&tbm=isch&iact=rc&uact=3&am p;dur=1184&page=1&start=0&ndsp=30&ved=0ahUKE wjR6vz5s7bMAhUlL8AKHWBrD1sQMwgrKAcwBw&bih=900&biw=12 80


Der Apparat war zeitgleich mit dem neuen HDW27 Wählsystem entwickelt worden. Der Nummernschalter hatte eine Vorlaufzeit von 200 mSek . Das war notwendig damit der Wähler nach Einstellen des Höhenschrittes noch Zeit für Freiwahl auf eine Leitung zum nächsten Wähler hatte. Die Telefone davor hatten diesen Vorlauf noch nicht.

Das Interessante daran ist das die Reichspost schon in dieser Zeit darauf hingearbeitet hat ein landesweites Selbstwählnetz aufzubauen.

73
Wolfgang


Aw: Telefon W48 [Beitrag #10020 ist eine Antwort auf Beitrag #9587] Di, 09 August 2016 16:26 Zum vorherigen Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 94
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Vielen Dank, sehr interessant!

Mein gegenwärtiger Telekom-Anschluß wurde nach hausinternen Problemen und Zuständigkeitswirrwar endlich nach 9 Monaten Wartezeit (keine Gespräche möglich!) auf IP umgestellt.

Nun funktioklappt es wieder.....


Vorheriges Thema: Nordmende spectra phonic - Infos
Nächstes Thema: Bouyer Verstärker ST30
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Dez 13 21:55:22 CET 2019