Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Röhrenradios und andere alte Empfänger » TV und Video » Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen (Ein paar Bilder dieses sehr seltenen Gerätes)
Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1397] Mo, 24 Dezember 2012 01:49 Zum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Ein Grundig BK300 wurde mir sozusagen vor die Füße gestellt.
Es handelt sich um eine Spulen-Video-Bandmaschine aus ca. 1970 / 1971.

Dieses beeindruckende und sehr seltene Gerät will ich daher hier mit ein paar Bildern vorstellen.

(Die Verwendung dieser Bilder auf anderen Websites oder für jegliche andere Zwecke als die Betrachtung hier im Forum der GFGF ist (auch im bearbeiteten Zustand) ohne meine ausdrückliche schriftliche Genehmigung untersagt !)
Die Bilder können größer betrachtet werden, wenn auf die Dateinamen unten am Ende des Beitrages geklickt wird.

Grundig bezeichnet diese Geräte in einem alten Katalog als ‚Professionelle Videorecorder'.

Die Anwendungsbereiche werden angegeben mit Labor und Forschung, Medizin (Dokumentation von Operationen, etc.), Werbung, Sport (Bewegungsanalyse, etc.), Theater, Filmstudio, Fernsehstudio, Verkehrskontrolle zu Land, Wasser und in der Luft, sowie militärische Anwendungen.

Zusätzlich eingebaut ist ein Mikrofon-Vorverstärker und ein Abhörverstärker nebst kleinem Lautsprecher, so dass ganz einfach kleine Nachbearbeitungen der Tonspur(en) möglich ist/sind, wenngleich bei lediglich bescheidenen Qualitätsansprüchen dieser Nachbearbeitungen, was aber in Bereichen wie Forschung, Militär, Verkehrsüberwachung, etc. gleichgültig ist.

Eigenschaften lt. Katalog :

Die Bandbreite wird angegeben mit 5MHz, SNR 53dB.
Zwei unabhängige Audiospuren sind vorhanden.
1" Band, 110 Minuten Aufzeichnungsdauer.
21cm/s Bandgeschwindigkeit
Variable Slow Motion Geschwindigkeit und Single Frame Scan, also Einzelbildbetrachtung.
Video- und Audio-Aussteuerung wahlweise manuell oder automatisch.
2 Video-Köpfe, 190° Umschlingung
Extern synchronisierbar, Studio-üblicher Betrieb mit TBC somit möglich.
Bei Signalen ohne Sync-Pulse (zB. Radarbilder) generiert das Gerät eigene Sync-Signale
Motoren / Magnete durch Logikschaltungen gesteuert
Potentialfreier Aufbau verhindert Brummschleifen (Geräte-Gehäuse und Schaltungsmasse isoliert von PE, netzspannungsführende Schaltungsteile geschirmt von der Geräteschaltung aufgebaut, nur die Schirmung wird mit PE verbunden, Schirmung ist isoliert von Geräteschaltung)
4 Stück Antriebsmotoren, somit Minimierung der Anzahl von Antriebsriemen, Bremsen und ähnlichen verschleißbehafteten Teilen.

Dazu viele weitere Details und Features, die jedoch den Rahmen sprengen würden.
Allemal sehr beeindruckende Daten.
Eine Nennung des Verkaufspreises erfolgt leider nicht.

Die Bilder sollten eigentlich selbsterklärend sein - aber bei Fragen gerne fragen !
Um gewisse Details besser zeigen zu können, wurden manche Aufnahmen mehrfach, jedoch mit verschiedener Blende oder Belichtungszeit gemacht.

index.php?t=getfile&id=543&private=0index.php?t=getfile&id=544&private=0
index.php?t=getfile&id=545&private=0index.php?t=getfile&id=546&private=0
index.php?t=getfile&id=547&private=0index.php?t=getfile&id=548&private=0
index.php?t=getfile&id=549&private=0index.php?t=getfile&id=550&private=0
index.php?t=getfile&id=551&private=0

Hier ein paar Makro-Fotografien eines Video-Kopfes; einzeln auswechsel-und justierbar :

index.php?t=getfile&id=552&private=0
  • Anhang: 30011280.JPG
    (Größe: 130.46KB, 1770 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30021280.JPG
    (Größe: 140.89KB, 1711 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30041280.JPG
    (Größe: 129.08KB, 1676 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30051280.JPG
    (Größe: 153.19KB, 1709 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30061280.JPG
    (Größe: 96.52KB, 1645 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30071280.JPG
    (Größe: 124.98KB, 1660 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30081280.JPG
    (Größe: 159.18KB, 1652 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30121280.JPG
    (Größe: 106.17KB, 1665 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30161280.JPG
    (Größe: 87.20KB, 1636 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30171280.JPG
    (Größe: 95.91KB, 1601 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30181280.JPG
    (Größe: 138.52KB, 1634 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30201280.JPG
    (Größe: 89.34KB, 1635 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30221280.JPG
    (Größe: 184.34KB, 1609 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30231280.JPG
    (Größe: 129.03KB, 1607 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30251280.JPG
    (Größe: 124.94KB, 1602 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30261280.JPG
    (Größe: 122.40KB, 1591 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30271280.JPG
    (Größe: 205.35KB, 1614 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30281280.JPG
    (Größe: 218.02KB, 1599 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30311280.JPG
    (Größe: 179.73KB, 1590 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30321280.JPG
    (Größe: 180.96KB, 1610 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30331280.JPG
    (Größe: 181.43KB, 1575 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30341280.JPG
    (Größe: 185.02KB, 1583 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30351280.JPG
    (Größe: 215.77KB, 1542 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30361280.JPG
    (Größe: 251.50KB, 1552 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30371280.JPG
    (Größe: 248.93KB, 1480 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30381280.JPG
    (Größe: 198.42KB, 1582 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30391280.JPG
    (Größe: 218.25KB, 1548 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30401280.JPG
    (Größe: 222.21KB, 1560 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30411280.JPG
    (Größe: 217.57KB, 1551 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30421280.JPG
    (Größe: 203.01KB, 1570 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30431280.JPG
    (Größe: 224.76KB, 1542 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30441280.JPG
    (Größe: 166.02KB, 1598 mal heruntergeladen)
  • Anhang: 30451280.JPG
    (Größe: 195.68KB, 1571 mal heruntergeladen)

[Aktualisiert am: Mo, 24 Dezember 2012 02:02]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1398 ist eine Antwort auf Beitrag #1397] Mo, 24 Dezember 2012 01:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Die Software tut noch nicht ganz genau das, was sie soll... zeigt nur 10 Vorschaubilder.
Also folgen hier die nächsten 10 Vorschaubilder :
index.php?t=getfile&id=553&private=0index.php?t=getfile&id=554&private=0
index.php?t=getfile&id=555&private=0index.php?t=getfile&id=556&private=0
index.php?t=getfile&id=557&private=0index.php?t=getfile&id=558&private=0
index.php?t=getfile&id=559&private=0index.php?t=getfile&id=560&private=0
index.php?t=getfile&id=561&private=0index.php?t=getfile&id=562&private=0

[Aktualisiert am: Mo, 24 Dezember 2012 01:59]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1399 ist eine Antwort auf Beitrag #1398] Mo, 24 Dezember 2012 01:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
... und hier die übernächsten 10 Vorschaubilder :

index.php?t=getfile&id=563&private=0index.php?t=getfile&id=564&private=0index.php?t=getfile&id=565&private=0index.php?t=getfile&id=566&private=0
index.php?t=getfile&id=567&private=0index.php?t=getfile&id=568&private=0
index.php?t=getfile&id=569&private=0index.php?t=getfile&id=570&private=0
index.php?t=getfile&id=571&private=0index.php?t=getfile&id=572&private=0
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1400 ist eine Antwort auf Beitrag #1399] Mo, 24 Dezember 2012 01:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
... und hier die letzten drei :

index.php?t=getfile&id=573&private=0index.php?t=getfile&id=574&private=0
index.php?t=getfile&id=575&private=0
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1401 ist eine Antwort auf Beitrag #1400] Mo, 24 Dezember 2012 08:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Siegfried ist gerade offline  Siegfried
Beiträge: 66
Registriert: August 2012
Ort: Dornstadt
Der erste BK200 wurde 1965 gebaut (S/W).
Das Gewicht ist 47,4 kg und der damalige Preis war 17232 DM.
Die Maschine konnte mit einer Zusatzplatine auf Farbe nachgerüstet werden.
Der Videorecorder ist sehr selten da nur wenige Geräte gebaut wurden.

Siegfried

[Aktualisiert am: Mo, 24 Dezember 2012 08:57]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1402 ist eine Antwort auf Beitrag #1397] Mo, 24 Dezember 2012 11:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MonsieurTélévision
Beiträge: 232
Registriert: August 2012
Ort: Zuhause
Hallo Sammlerkollege!

Die Mühe soviele Bilder einzustellen sollte nicht nur durch die Anzahl der Klicks belohnt werden.
Von mir recht herzlichen Dank für die informativen Bilder!
Einen solchen sauberen Aufbau hätte ich mir bei japanischen Videorekordern gewünscht.
Bei Deinem Gerät sind Baugruppen deutlich erkennbar, dies erleichtert den Service!

Gruß,

MonsieurTélévision Rolling Eyes


Beam mich hoch Scotty, in Deutschland gibt es kein AM-Radio und kein 4/3 Fernsehen mehr!

[Aktualisiert am: Mo, 24 Dezember 2012 11:06]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1415 ist eine Antwort auf Beitrag #1402] Di, 25 Dezember 2012 17:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Hallo zusammen,
danke für die Antworten und Zusatzinfos !

Die Farb-Zusatzplatine scheint eingebaut zu sein, denn
*auf dem Übersichtsbild im Inneren des Gerätes ist eine große Platine nicht abgebildet, die aber im Gerät eingebaut ist, auf dem Bild hat jemand zusätzlich 'RMA' geschrieben an genau der Stelle, wo diese zusätzliche Platine sich befindet
und
*es befindet sich im Bereich der Bedienelemente ein zusätzlicher Schalter 'Color-SW'.
Daher meine Vermutung.

Die Baugruppen sind nicht nur einzeln erkennbar, sie sind auch gesteckt - aber bei dem von Siegfried genannten Preis und der Anwendung für professionelle Zwecke darf man ja auch etwas mehr erwarten...

Grüße aus HH !
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1417 ist eine Antwort auf Beitrag #1415] Di, 25 Dezember 2012 18:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Siegfried ist gerade offline  Siegfried
Beiträge: 66
Registriert: August 2012
Ort: Dornstadt
Ach ja,

hatte ich ganz vergessen, die BK200 Maschine ist fast
Baugleich mit der BK300


Siegfried

[Aktualisiert am: Di, 25 Dezember 2012 18:40]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1418 ist eine Antwort auf Beitrag #1417] Di, 25 Dezember 2012 19:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Stimmt, oben steht das gar nicht... ist natürlich korrekt, in dem hier vorliegenden Katalog anno '70 sind die BK200 und 300 nebeneinander gelistet, sie unterscheiden sich nur in einigen kleinen Zusatzfeatures.

Interessant bei den Daten ist vielleicht noch, dass es zudem Sonderversionen für noch höhere Auflösungen gab -
zumindest im Katalog gab es sie :
735 Zeilen / 60Hz vertikal
525 Zeilen / 60Hz
und sogar
875 Zeilen / 50Hz

Mit Bandspulen gibt Grundig das Gewicht an mit 33lbs, was ich für einen Druckfehler halte, es könnten vielleicht 133 lbs sein, das ergibt dann 60.25kg, das könnte mitsamt Band stimmen. (Der Katalog ist eine US- Ausgabe)
Maße :
25-3/4" x 11-1/2" x 15", entspricht 65.4cm x 29.2cm x 38.1cm

Grüße aus HH !
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1420 ist eine Antwort auf Beitrag #1418] Di, 25 Dezember 2012 20:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Siegfried ist gerade offline  Siegfried
Beiträge: 66
Registriert: August 2012
Ort: Dornstadt
Ich habe mal ein Band (Ampex) gewogen,

2,3 kg.

Siegfried
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1424 ist eine Antwort auf Beitrag #1420] Di, 25 Dezember 2012 23:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Hmm. Das passt dann doch nicht wirklich... danke für's Wiegen !
Da hat sich im Katalog also entweder jemand verdruckt - oder vor dem Druck jemand verrechnet...

Was ich noch zu erwähnen vergaß :
Da das Gerät die vollen 5MHz aufzeichnet, ist bei Farb-TV-Signalen kein qualitätsfressendes Color-Under-Verfahren nötig, das bei den Konsumelektronik-Recordern später nötig wurde, da diese nur bis 3MHz aufzeichneten.
Auch S-VHS kommt nicht an die vollen 5MHz heran und dürfte demzufolge unterlegen sein.

Natürlich ist auch die Tonaufzeichnung mit zwei Längsspuren weitaus unproblematischer, als der Schrägspur-HiFi-Ton der sog. 'HiFi'-Videorecorder.
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1439 ist eine Antwort auf Beitrag #1397] Fr, 28 Dezember 2012 09:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Siegfried ist gerade offline  Siegfried
Beiträge: 66
Registriert: August 2012
Ort: Dornstadt
Ich suche immer noch eine Bedienungsanleitung (Kopie)
zu der BK200 oder BK300

Siegfried
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #1443 ist eine Antwort auf Beitrag #1439] Sa, 29 Dezember 2012 00:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Hallo Siegfried,
hab grad eine PM gesandt wg. der BDA... es gibt hier im Forum jemanden, der die kpl. Unterlagen zu den Geräten hat.
Den Mitgliedsnamen also per PM.

Nochetwas :

Die Farb-Zusatz-Platine heißt tatsächlich 'RMA' und ist in seinen Unterlagen auch so verzeichnet und abgebildet zu finden.
Noch ein weiterer Info-Krümel.

Grüße aus HH !
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #8000 ist eine Antwort auf Beitrag #1443] Sa, 08 August 2015 09:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
heisner ist gerade offline  heisner
Beiträge: 10
Registriert: August 2015
Ort: Wien

Dieser Recorder (ja, *genau* dieser) ist jetzt bei mir gelandet und ich wäre dafür dankbar, wenn ihr auch mir den Zugang zu den technischen Informationen und zu den Erfahrungen der Vorbesitzer ermöglichen würdet.
Mechanisch läuft der BK300 recht gut, die Tonaufnahme/Wiedergabe ist sehr schlecht (das Band dürfte zu viel Feuchtigkeit abbekommen haben), aber: Kein Bild Sad
Mit vorauseilendem Dank,
Hubert


Prof. Hubert Eisner
Wien/Österreich
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #8011 ist eine Antwort auf Beitrag #8000] So, 09 August 2015 20:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Hallo !
Habe gerade eine PM gesandt...
Grüße aus HH !
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #8016 ist eine Antwort auf Beitrag #8011] So, 09 August 2015 23:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 1023
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling


Wir die Farbe wirklich direkt aufgezeichnet? Gibt es einen Schaltplan zu dem Gerät?
In den TI 3-1971 wurde der BK300 als Video-Recordersystem BK 300/BK 200 und BK 201 für professionelle und semiprofessionelle Anwendungen vorgestellt, siehe Anhang.
Sogar Siemens verkaufte das Gerät als "Siemens Sirecord X" und bei Philips war es der "LDL 8700". Siemens hat die Geräte wahrscheinlich nur verkauft, aber wer hat sie entwickelt? War das Philips, Grundig oder eine Gemeinschaftsarbeit?

Viele Grüße

Dirk


P.S.: Um mir einen Teil der Antwort selbst zu geben: Nein, die Farbe wurde nicht direkt aufgezeichnet, sondern auch umgesetzt. Ich habe die Beschreibung des Signalteils des BK200 gefunden. Kommt morgen hinterher, heute ist es zu spät. Rolling Eyes




Dirk Becker / Anode

[Aktualisiert am: So, 09 August 2015 23:29]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #8017 ist eine Antwort auf Beitrag #8016] Mo, 10 August 2015 03:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1672
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Der Aufbau, die Platinen und weitere Details erinnern durchweg stark an Grundig.
Der Netztrafo stammt mit Sicherheit von Grundig.
Das Gerät betrachte ich daher als bei Grundig gefertigt (es sei denn, es liefert jemand fundierte Argumente dagegen...)

Den Ort der Entwicklung - den kann man dem Gerät nicht ansehen.

Von Siemens sind mir keinerlei Aktivitäten im Bereich der Aufzeichnung von Videosignalen bekannt, wohl aber war - und ist - Siemens sehr aktiv im Bereich Medizintechnik. Und da braucht man schon seit Jahrzehnten Geräte, die auch größere Mengen an Daten sowie Videosignale aufzeichnen können.
Für medizinische Anwendungen allerdings müssen 'nichtmedizinische' Geräte in der Regel deutlich modifiziert werden, schon aus Sicherheitsgründen, aber nicht nur deswegen.
radiomuseum.org schreibt dazu (Quelle weiter unten): radiomuseum.org wrote :
Siemens hatte bei der Entwicklung all dieser Maschinen einen Beitrag geleistet. Die Maschinen von Siemens hießen dann: Sirecord X, XL, XH und waren vorwiegend für die Medizin (Angiographie) bestimmt.
- das gibt Sinn und könnte durchaus korrekt sein, denn Grundig hatte - soweit mir bekannt - keinerlei Erfahrungen im Bereich der Medizin-Elektronik.

Der Videotechnik-Sammler 'LabGuy' benennt den Sirecord XH einen "Medical Video Tape Recorder".
Er schreibt dazu : LabGuy wrote :
The X in a VTR model number is usually included in the model numbers of machines that have been specifically certified for medical use.
(also auch bei anderen Firmen ?)
http://www.labguysworld.com/Siemens_XH.htm

Google liefert sowohl bei LDL8700, als auch bei "LDL 8700" genau Null Treffer..... auch nicht mit Kleinschreibung.
Aber bei LDL87* landet man mit etwas Mühe im radiomuseum.org.
Dort werden LDL 8740 und LDL 8745 angegeben :
http://www.radiomuseum.org/r/philips_serie_87_ldl_87408745.html
Es steht dort : radiomuseum.org wrote :
Das Philips (und Siemens) Label kam bei Grundig Electronic auf das Gerät - Philips war an Herstellung und Entwicklung nicht beteiligt.
Allerdings steht dort ebenfalls : radiomuseum.org wrote :
Es existierten Pläne zum Bau eines (analog) HDTV Gerätes, aber Philips stoppte den Bau dieser Maschine." - das empfinde ich als Widerspruch, denn wie kann man Entwicklung oder Bau stoppen, wenn man gar nicht daran beteiligt ist ?


Weiterhin steht dort : radiomuseum.org wrote :
Fakt ist jedoch nach Gesprächen mit den ehemaligen leitenden Ingenieuren von Grundig Electronic:
Das Gerät wurde ausschliesslich von Grundig Electronic unter Ing. Meyer entwickelt.


Als falsch lässt sich wohl der folgende Satz im radiomuseum.org identifizieren : radiomuseum.org wrote :
Die ersten Geräte waren die Serien BK300 und BK200, die im Jahr 1972 bzw. 1967 ihr Debut hatten.
(auf der o.g. Seite), denn Dirk hat den BK300 in den TI 3-1971 gefunden und in dem hier vorliegenden Katalog anno '71 sind die BK200 und 300 ebenfalls gelistet. Nebenbei muss ich auch mich korrigieren, denn oben schrieb ich, der Katalog wäre anno '70 - hab nochmal nach der Jahreszahl gesucht und genau hingesehen, er ist anno '71.
Siegfried erwähnt oben : Siegfried wrote :
Der erste BK200 wurde 1965 gebaut (S/W).

und im radiomuseum.org wird auf der Seite des BK300 das Jahr 1969 angegeben, allerdings mit Fragezeichen, was einer Unschärfe von ca. +/- 1 Jahr entspricht.
Den BK300 gab es also schon spätestens 1971; vielleicht noch deutlich früher - und wann der erste BK200 gekommen ist, wäre auch noch zu klären.


Interessanterweise scheint aber auch Grundig nicht so wirklich genau über die eigenen Geräte Bescheid gewusst zu haben :

In dem Scan von Dirk aus den Grundig TI von 03/71 wird nur für BK200 und BK201 ein Zählwerk angegeben. Wer sich nun aber meine Fotos oben ansieht, wird sehr wohl auch beim BK300 ein Zählwerk finden, auf dem Bedienpanel ganz links, vierstellig.

Dirk schreibt oben : Dirk wrote :
Nein, die Farbe wurde nicht direkt aufgezeichnet, sondern auch umgesetzt.

Das erstaunt mich - wozu ist das nötig, wenn das Gerät die vollen 5MHz aufzeichnet ?
Mir wurde berichtet, dass das Gerät ohne weitere Maßnahmen aufgrund der großen Bandbreite und des guten SNR auch den Videotext mit aufzeichnet : Über Modulator an ein VT-fähiges TV-Gerät angeschlossen, ließen sich die zum Zeitpunkt der Aufzeichnung mitgesendeten VT-Seiten am TV aufrufen.
Andererseits mag man sich fragen, wozu denn die 'RMA'-Farbzusatzplatine nötig wäre, wenn Chroma direkt mit aufgezeichnet würde. Bereits ihr Vorhandensein spricht also tatsächlich doch für ein Heruntermischen. Nur, warum ? Im englischsprachigen Katalog heißt das 'Color Module' übrigens 'FAM200', nicht 'RMA'. Aber für NTSC (mit 3.58MHz Farbhilfsträger) liegt es ja nahe, dass es ein anderer Baustein ist.

Ich hänge mal die Seite mit den technischen Details aus dem Katalog an :
index.php?t=getfile&id=3711&private=0

radiomuseum.org schreibt auf der Seite des BK200, dass die Schaltung in den Grundig TI 2/1971 zu finden wäre :
http://www.radiomuseum.org/r/grundig_bk200bk_20.html
radiomuseum.org wrote :
Komplette Beschreibung mit allen Schaltungen (auch der Fernbedienung) in: Grundig, Technische Informationen 2/1971.

Falls Dirk das Heft besitzt (wovon ich ausgehe), werden wir bald wissen, ob diese Angabe im radiomuseum korrekt ist oder nicht...

Grüße aus HH !
Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #8023 ist eine Antwort auf Beitrag #8017] Di, 11 August 2015 00:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 1023
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Unter Grundig_TI_1970_1971_BK200_BK300.pdf liegen die Scans aus den Grundig Technischen Informationen (TI) von 1970 (erste Vorstellung) bis 1972 (Werbung BK201/BK301).
Ich habe das ganze jetzt noch nicht gelesen, es scheinen aber alle Aspekte der Geräte gut erklärt zu sein. Auch, dass eine direkte Aufzeichnung der Farbe wegen zu großen Phasenfehlern nicht möglich ist.

Die Entwicklung dieser Geräte bei Grundig halte ich für plausibel, im Gegensatz zum einfachen LDL1000 (Philips) bzw. BK100 (Grundig), der wohl von Philips gekommen ist. Die ersten VCR Geräte, der VCR2000 bei Grundig und der N1500 bei Philips scheinen dann wieder komplett getrennte Entwicklungen gewesen zu sein. Ein ganz spannendes Thema diese frühe Videotechnik.

Viele Grüße

Dirk


P.S.: Ich habe das Dokument noch nicht so komprimieren können, dass ich es gut lesbar direkt hier hochladen kann.




Der Dank für die Scans geht an das GFGF-Archiv!






Dirk Becker / Anode

[Aktualisiert am: Mi, 13 Juli 2016 21:50]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Grundig BK300 Video-Bandmaschine mit offenen Spulen [Beitrag #8026 ist eine Antwort auf Beitrag #8023] Di, 11 August 2015 08:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
heisner ist gerade offline  heisner
Beiträge: 10
Registriert: August 2015
Ort: Wien

Danke, Dirk, für die schnelle Hilfe!
Eine Anmerkung: Herr Lindner vom Fürther Museum war unglaublich hilfreich und hat mir auch Unterlagen geschickt, aber auch dort gibt es keine Detail-Schaltpläne vom BK 300 Sad und so werde ich mir wohl den Aufbau der Platinen erarbeiten müssen ... aber wenn's leicht ist, dann isses auch kein Spass!
Ich halte euch auf dem Laufenden.


Prof. Hubert Eisner
Wien/Österreich
Grundig BK200/BK300; hier: Schaltungsunterlagen [Beitrag #9913 ist eine Antwort auf Beitrag #8023] Sa, 09 Juli 2016 16:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
heisner ist gerade offline  heisner
Beiträge: 10
Registriert: August 2015
Ort: Wien

Hallo Dirk,

nach längerer Pause, während der ich versuchte, die Serviceunterlagen zur BK200 und BK300 zu bekommen (und gescheitert bin) werde ich jetzt erneut die Herausforderung annehmen, die Geräte (oder eines davon ...) zum Laufen zu bringen.

Die Scans der Schaltbilder aus Deiner Datei "Grundig_TI_1970_1971_BK200_BK300.pdf" sind leider so niedrig aufgelöst, dass man die einzelnen Bauteile nicht unterscheiden kann; gibt es bei Dir die Möglichkeit, von den Schaltungsseiten einen High Res. Scan zu bekommen (Seiten 13-19 und 28-29)?

Grüsse aus dem sonnigen Wien,
Hubert
hubert(DOT)eisner(AT)gmx(DOT)net


Prof. Hubert Eisner
Wien/Österreich
Aw: Grundig BK200/BK300; hier: Schaltungsunterlagen [Beitrag #9915 ist eine Antwort auf Beitrag #9913] Sa, 09 Juli 2016 19:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ocean-boy 204 ist gerade offline  ocean-boy 204
Beiträge: 351
Registriert: August 2012
Hallo Herr Prof. Eisner,

haben Sie schon versucht, die Grundig TI aus einer Universitätsbibliothek zu bekommen?

MfG

[Aktualisiert am: Sa, 09 Juli 2016 20:17]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Grundig BK200/BK300; hier: Schaltungsunterlagen [Beitrag #9920 ist eine Antwort auf Beitrag #9915] So, 10 Juli 2016 10:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
heisner ist gerade offline  heisner
Beiträge: 10
Registriert: August 2015
Ort: Wien

Auf diese Idee bin ich, offen gesagt, noch nicht gekommen ... ich werde mal sehen, ob es ein zentrales Inhaltsverzeichnis gibt und versuche es dann zunächst in der Gegend um Fürth.
Danke für den Tipp!
Hubert


Prof. Hubert Eisner
Wien/Österreich
Aw: Grundig BK200/BK300; hier: Schaltungsunterlagen [Beitrag #9926 ist eine Antwort auf Beitrag #9920] Mi, 13 Juli 2016 21:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 1023
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Unter https://www.anode.de/rest/bk200_schematics.zip liegen temporär die original Scans der Schaltbilder aus dem GFGF-Archiv.

VG, Dirk



P.S.: Leider ist meine private To-Do Liste etwas löcherig. Ich hatte Dir das vor einem guten Jahr schon einmal versprochen und es dann wieder vergessen. Ich hoffe, es hilft Dir weiter. Wenn noch etwas fehlt, melde Dich bitte!


Dirk Becker / Anode

[Aktualisiert am: Mi, 13 Juli 2016 21:50]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Grundig BK200/BK300; hier: Schaltungsunterlagen [Beitrag #9927 ist eine Antwort auf Beitrag #9926] Mi, 13 Juli 2016 22:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
heisner ist gerade offline  heisner
Beiträge: 10
Registriert: August 2015
Ort: Wien

Hallo Dirk,
JUHUU!! ganz ganz herzlichen Dank für die Schaltungsunterlagen, mit denen ich die Herausforderung der Restaurierung erneut annehmen kann Smile
Ich werde euch alle auf dem Laufenden halten wer den Kampf gewinnt ... diesmal habe ich Hilfe durch einen Experten aus der Goldenen Stadt, wenn das nicht klappt dann weiss ich auch nicht.
Grüsse aus dem gewittrigen Wien,
Hubert


Prof. Hubert Eisner
Wien/Österreich
Aw: Grundig BK200/BK300; hier: Schaltungsunterlagen [Beitrag #10071 ist eine Antwort auf Beitrag #9927] Di, 16 August 2016 21:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hans_NBG ist gerade offline  Hans_NBG
Beiträge: 1
Registriert: August 2016
Ort: Nürnberg
Hallo Herr Prof. Eisner,

zufällig bin auf das Forum gestoßen, wenn sie noch technische Informationen benötigen so würde ich die original T I`s von Grundig an Sie leihweise versenden.
Weiterhin hätte ich noch drei bespielte 1" Memorix Bänder, wäre interessant ob nach ca. 40 Jahren noch etwas auf den Bändern ist, diese Bänder könnte ich Ihnen
kostenlos überlassen.
Zu Ihrer Info: Ich habe von 1968 bis 1973 bei Grundig in genau der Videorecorderproduktion gearbeitet und ich helfe Ihnen gerne den Videorecorder wieder zum
Laufen zu bringen.

MfG

Hans

Aw: Grundig BK200/BK300; hier: Schaltungsunterlagen [Beitrag #10072 ist eine Antwort auf Beitrag #10071] Mi, 17 August 2016 20:20 Zum vorherigen Beitrag gehen
heisner ist gerade offline  heisner
Beiträge: 10
Registriert: August 2015
Ort: Wien

Hallo Hans,

danke, das Angebot ist super, ich hänge bei der Restaurierung im Moment bei den Relais - obwohl sehr professionelle Typen, scheinen sie inzwischen einen so hohen Kontaktwiderstand zu haben, dass ich mit dem Auslöten und Reinigen der Relais nicht nachkomme. Leider sind offenbar aber auch andere Bauteile defekt, also werden mir die Unterlagen sehr helfen.

Kostenlose Zusendung kommt nicht in Frage, díe Kosten übernehme ich natürlich, weil: Österreich! Bitte lass' uns das über meine Mailadresse hubert(DOT)eisner(AT)gmx(DOT)net organisieren.

Die bespielten Bänder werden auch hilfreich sein, weil in diesem Standard natürlich keine vorbespielte Bänder zum Testen des Wiedergabeweges mehr verfügbar sind; also ja, bitte!

Grüsse aus dem sonnigen Wien,
Hubert



Prof. Hubert Eisner
Wien/Österreich
Vorheriges Thema: Grundig FA-43 Fernauge
Nächstes Thema: Start von RAFENA
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Dez 11 18:24:01 CET 2019