Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Kommerzielle Geräte » Messtechnik » Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR (BNC Buchse mit 13,5mm Durchmesser am STV 301-2, STV401)
Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10812] So, 15 Januar 2017 18:35 Zum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Hallo zusammen,

wer kennt diese übergroßen BNC Buchsen, z.B. am Mikro-Voltmeter STV 301-2 (Hersteller RFT, ehemalige DDR). Die Buchse hat etwa 13,5mm Durchmesser. Vermutlich zöllig.

http://www.radiomuseum.org/r/mess_berl_selektives_mikro_volt met.html

index.php?t=getfile&id=5710&private=0

Ich suche die genaue Bezeichnung. Außerdem würden mich auch Unterlagen zu dem Gerät interessieren. Auch zum STV 401.

Grüße
KHG
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10823 ist eine Antwort auf Beitrag #10812] Di, 17 Januar 2017 14:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 85
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Das sieht aus nach CNC-Norm.
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10830 ist eine Antwort auf Beitrag #10823] Di, 17 Januar 2017 20:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Hallo,

danke für die Antwort. Ich tue mich schwer im Internet etwas zu finden da CNC eben auch noch eine andere weitverbreitete Bedeutung hat. Haben Sie noch weitere Infos nach denen man im Internet suchen kann.

Grüße
KHG

Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10831 ist eine Antwort auf Beitrag #10830] Di, 17 Januar 2017 21:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 968
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Ich kannte diese Art von Steckverbinder gar nicht. Also ich habe sie schon einmal gesehen, wusste aber nicht, dass sie CNC heißen. Ich habe jetzt auch einmal gesucht, auch bei den bekannten Versandhändlern, konnte aber nichts finden außer Steckverbinder für CNC-Maschinen.
Vielleicht meldet sich hier noch jemand, der einen solchen Steckverbinder abzugeben hat.

Viele Grüße

Dirk


Dirk Becker / Anode
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10832 ist eine Antwort auf Beitrag #10831] Di, 17 Januar 2017 23:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Die Verbinder heißen eigentlich BNC (Bayonet Neill Concelman), benannt nach den Entwicklern Paul Neill (Bell Labs) und Carl Concelman wie man bei Wikipedia nachlesen kann. Die üblichen Verbinder haben wohl um 10mm Durchmesser. Meiner hat 13,5mm, das ist das Besondere. Ich habe natürlich vor ich die Frage im Forum gestellt habe schon im Internet nachgeschaut und nichts dazu gefunden zu der Übergröße.

Ich habe immerhin einen PDF Katalog mit RFT Verbindern im Internet gefunden. Auch darin kein Hinweis auf die größere Ausführung:

http://bg-electronics.de/datenblaetter/Stecker/22%20TGL24815 .pdf

Ich hoffe nicht dass ich etwas übersehen habe in dem PDF.

Nun habe ich mir ganz frisch auch noch einen STV 401 zugelegt. Bei dem Gerät sollte wenigstens ein Kabel mit dem Stecker dabei sein. Das Kabel habe ich noch nicht bekommen. Das dauert noch ein paar Tage. So wird es aussehen.

index.php?t=getfile&id=5719&private=0

Wenn also jemand Hinweise zu dem übergroßen Stecker hat oder auch Unterlagen zum STV 301-2 oder STV 401 würde ich mich freuen. Auch ein Erfahrungsaustausch zu den Geräten oder Zubehör. Es gab wohl auch einige Antennen die hier gerne angeschlossen werden. Einen Schaltplan für den STV401 habe ich übrigens mittlerweile im Internet gefunden.

Grüße
KHG
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10833 ist eine Antwort auf Beitrag #10832] Mi, 18 Januar 2017 07:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Matt
Beiträge: 111
Registriert: Januar 2013
Ort: Nürnberg

CNC ist ganz sehr falsch, ist ja nicht computergesteuerte Fräse Wink

C ist korrekt. Früher hat der etwas gewissene Verbreitung, R&S EK07D/02 hat solcher Krücke..


Grüss
Matt

[Aktualisiert am: Mi, 18 Januar 2017 07:43]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10836 ist eine Antwort auf Beitrag #10833] Mi, 18 Januar 2017 20:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Vielen Dank für die Infos. Ich habe einiges im Internet gesucht. Das "C" ist der entscheidende Hinweis.
-> Suche nach BNC C typ Bei CNC war dann wohl vermutlich C-BNC gemeint.

Bei Wikipedia eine erste Spur: https://en.wikipedia.org/wiki/C_connector

Dort wird er als C connector bezeichnet, wasserdicht, herausgebracht von Amphenol.

Die weitere Suche bringt dann Klarheit bei den 13,5mm : http://www.amphenolrf.com/connectors/c-type.html


index.php?t=getfile&id=5724&private=0


Grüße
KHG
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10845 ist eine Antwort auf Beitrag #10836] Sa, 21 Januar 2017 18:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Wen es noch interessiert:

Ich habe nun das Kabel bekommen. Der Stecker ist graviert mit 1.6 9,7 TGL 25180 RFT.

Jetzt findet man ihn auch in der RFT Steckerübersicht (Link weiter oben, ältere Posting)

index.php?t=getfile&id=5731&private=0

Grüße
KHG
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10930 ist eine Antwort auf Beitrag #10845] So, 12 Februar 2017 19:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
wellenkino ist gerade offline  wellenkino
Beiträge: 154
Registriert: Dezember 2012
Ort: Biedenkopf
index.php?t=getfile&id=5816&private=0

die C Stecker sind leider übel teuer geworden.
Bild: Rohde+Schwarz EK07D, hinten

lG Martin
  • Anhang: ek07-7.jpg
    (Größe: 127.65KB, 630 mal heruntergeladen)


wenn ein Radio 20 Pfund wiegt ist es erwachsen.
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10931 ist eine Antwort auf Beitrag #10930] So, 12 Februar 2017 20:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Hallo Martin,

habe ich gemerkt beim suchen, dass die Stecker teilweise recht teuer angeboten werden. Ich habe dann bei ebay eine Kabelsammlung gefunden. Der Verkäufer hatte die TGL Nummer in der Artikelbeschreibung angegeben. So konnte ich es finden. Jetzt habe ich zwei Stecker für meine zwei Geräte. Damit komme ich über die Runden. Ich muss mich aber noch mit dem Gedanken anfreunden die orginalen Kabel abzuzwicken.

index.php?t=getfile&id=5817&private=0

index.php?t=getfile&id=5818&private=0

Wenn jemand noch interessante Infos zu dem Thema hat oder zu den STV301/2 oder STV401 (und Zubehör) würde ich mich freuen.

Ein Manual zum STV301/2 habe ich mittlerweile und auch Schaltpläne zum STV401. Beim STV401 war ein Einsatz für Betrieb an einer Autobatterie dabei, ein KBA 101. Beim STV 301/2 waren alte Akkus dabei und ein RFT Ladegerät "2". Die Geräte habe ich erst vor kurzem gekauft und muss ich mir jetzt genauer ansehen.

Grüße
KHG
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10932 ist eine Antwort auf Beitrag #10931] So, 12 Februar 2017 21:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
wellenkino ist gerade offline  wellenkino
Beiträge: 154
Registriert: Dezember 2012
Ort: Biedenkopf
! Achtung

C-Norm hat zwei Nasen im Bajonett, nicht drei.
Bajonettanschlüsse mit mit drei Nasen gibts ebenso, zB. beim Systemvoltmeter HP 3437A,
das ist aber wieder eine völlig andere Geschichte Razz

lG Martin


wenn ein Radio 20 Pfund wiegt ist es erwachsen.

[Aktualisiert am: So, 12 Februar 2017 21:43]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #10933 ist eine Antwort auf Beitrag #10932] So, 12 Februar 2017 22:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
So ganz verstehe ich es auch noch nicht. Meine Geräte haben drei Nasen an den Steckern. Das nennt sich wohl aber schon wenigstens C Norm nahe oder ähnlich. Bei meinem zweiten Gerät war dann ein gravierter Stecker mit dabei. TGL 25180 ist die genaue DDR Bezeichnung. Man muss auf jeden Fall sehr genau hinschauen was man kauft. Als ich die "Kabelsammlung" mit der passenden TGL Nummer gesehen habe musste ich natürlich gleich kaufen.

Grüße
KHG
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #11160 ist eine Antwort auf Beitrag #10933] Mo, 10 April 2017 16:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1572
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Ganz kurz melde ich mich hier einmal aus meinem selbstgewählten Exil :

Matt & Martin haben hier bereits wichtige und richtige Infos eingebracht. Auch ich kenne diese Stecker als C-Stecker, diese haben dann zwei Haltenasen.
Rohde&Schwarz EK07 wurden oft mit diesen Anschlüssen ausgeliefert, aber nicht immer.

In einem Punkt möchte ich (ausnahmsweise !) mal dem Matt widersprechen :
Matt wrote :
...solcher Krücke..

Als Krücke möchte ich das nicht bezeichnen, sondern mechanisch stabiler als BNC, außerdem verlustärmer, die größeren C-Stecker ermöglichen problemlos den Anschluss verlustärmerer Kabel wie RG-213 und über C können erheblich höhere Leistungen übertragen werden, als über BNC. Das sind sehr relevante Vorteile gegenüber BNC !

Was noch nicht thematisiert wurde :
C-Steckverbinder sind mir nur in 50Ohm - Ausführung bekannt. Und eben mit 2 Haltenasen. Und mit einem dickeren Innenstift, als man es auf den gezeigten Bildern des Messgerätes und der Kabel erahnen kann.
Allerdings handelt es sich bei dem Anschluss am Messgerät um einen 75Ohm-Eingang, nicht 50Ohm, und dann muss der Innenstift dünner werden, sofern die Dielektrizitätszahl des Dieelektrikums und der Außendurchmesser gleich bleiben, also der Kapazitätsbelag und Induktivitätsbelag des Koaxkabels nicht durch andere Änderungen zusätzlich verändert werden.

Oder kennt jemand C-Steckverbinder in 75Ohm - Ausführung ?

Sofern man einen auf drei Rastnasen umgearbeiteten 50Ohm -C-Stecker an das gezeigte Messgerät anschließt, ergäbe sich neben der Fehlanpassung voraussichtlich eine mechanische Überlastung des inneren Kontaktes der 75Ohm-Buchse.

Aber schon wegen der drei Haltenasen statt zwei kann man hier mE. nicht von einem C-Anschluss sprechen, da dieser mechanisch nicht kompatibel wäre. Der andere Wellenwiderstand sowie der damit einhergehende dünnere Innenstift kommen hinzu.

Grüße aus HH !
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #11162 ist eine Antwort auf Beitrag #11160] Mo, 10 April 2017 19:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Hallo Getter,

vielen Dank für die Mitwirkung beim aufklären des Themas. Keine einfache Geschichte. Die drei Rastnasen habe ich bisher nur bei den DDR Steckern gefunden und danach nicht mehr weitergesucht. Ich hatte ziemlich intensiv suchen müssen im Internet um überhaupt so weit zu kommen. Ich vermute mittlerweile das dies DDR spezifisch ist.

Mit 2 Rastnasen gibt es etwas vergleichbares von Amphenol. Die Stecker nennen sich dann C Type. Ganz am Anfang dachte ich dass diese passen könnten, bis mir klar wurde dass der RFT Stecker drei Nasen hat.

index.php?t=getfile&id=5967&private=0

Wenn jemand noch interessante Infos oder Unterlagen zu den STV301-2 oder STV401 Geräten hat würde ich mich nach wie vor freuen.

Grüße
KHG
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #11891 ist eine Antwort auf Beitrag #11162] So, 29 Oktober 2017 16:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
wellenkino ist gerade offline  wellenkino
Beiträge: 154
Registriert: Dezember 2012
Ort: Biedenkopf
ich bin mir ziemlich sicher für das alte Messgerät zwei Tastköpfe eingelagert zu haben,
selbstverständlich mit dem 3-Nasen-Stecker, also TGL. Bitte verifizieren.
Es wäre denkbar daß die Masseklemmschellen vom HF4/13 da draufpassen.

index.php?t=getfile&id=6625&private=0

Um das nochmal klarzustellen:

C-Norm hat zwei Nasen
TGL hat drei.

lG Martin
  • Anhang: tgl.jpg
    (Größe: 104.72KB, 362 mal heruntergeladen)


wenn ein Radio 20 Pfund wiegt ist es erwachsen.

[Aktualisiert am: Di, 31 Oktober 2017 14:10] vom Moderator

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #11913 ist eine Antwort auf Beitrag #11891] Mi, 01 November 2017 11:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Hallo Martin,

danke für die Mühe und Deine Emails. Ich habe noch einmal gründlich überlegt. Eigentlich habe ich zwei Stecker für die zwei Geräte die ich habe (STV301 und STV401). Die Kabel sind nur nicht so schön wie ein vollwertiger Tastkopf.

Mein Vorschlag ist, das ich sie im Moment anderen überlasse die sie vielleicht dringender benötigen. Ich möchte im Moment auch nicht mehr allzu viel investieren sondern vorrangig das verwenden was ich in der Vergangenheit gekauft habe. Das war recht viel. Wenn sich noch Bedarf ergibt melde ich mich wieder, falls noch verfügbar.

Grüße
Karl
Aw: Übergroße BNC Buchse (75 Ohm) DDR [Beitrag #12394 ist eine Antwort auf Beitrag #11913] Do, 08 März 2018 18:25 Zum vorherigen Beitrag gehen
Radio-aktiv ist gerade offline  Radio-aktiv
Beiträge: 201
Registriert: August 2014
Wen es interessiert und auch um etwas die Historie zu dokumentieren:

Ich habe jetzt noch einen Adapter "AD11" bekommen der auf die Buchse am STV passt. Ich gehe einmal davon aus das dieser eine kleine Durchgangsdämpfung oder Einfügungsdämpfung hat die man bei der Messung berücksichtigen sollte. Ich weiss aber nichts genaueres. Wenn Jemand noch etwas dazu sagen kann, würde ich mich freuen weitere Infos zu bekommen.

Vor kurzem bekam ich noch die Info von einem ehemaligen Entwickler der Geräte das es früher keine interessanten Stecker für den Anwendungsfall an dem Gerät gab. Der 50 Ohm C-Stecker war gebräuchlich. Das Gerät hat 75Ohm. Um Verwechslungen mit ähnlichen 50R Steckern zu vermeiden wurde damals ein 75R Stecker mit drei Nasen herausgebracht. Die Stückzahlen waren klein. Die Serienproduktion war in Glashütte/Dorfhein.

index.php?t=getfile&id=6890&private=0

Grüße
Karl
Vorheriges Thema: Neuwirth FUP 1a Funkgeräte-Prüfgerät FUP1a
Nächstes Thema: Frage zum Übertrager im Funke W19
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Nov 13 01:31:35 CET 2018