Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Magische Augen und mehr » Röhren, Transistoren und Bauelemente » Tipp für Röhrensammler und Scannerfreunde (Eine gute Lupe, Wandwarzen und CFFL-Lampe)
Tipp für Röhrensammler und Scannerfreunde [Beitrag #12857] So, 01 Juli 2018 20:23 Zum nächsten Beitrag gehen
adminHTS ist gerade offline  adminHTS
Beiträge: 121
Registriert: Juni 2012
Ort: München

Administrator
Ich habe hier einen Tipp für Röhrensammler, die eine hochwertige Lupe suchen mit der man das Röhreninnere betrachten kann.

Hierzu muss man einen defekten Flachbettscanner schlachten. Dort in dem Schlitten, der unter der Scheibe fährt befindet sich neben Spiegeln, Lampe und CCD-Zeilenchip ein kleines Objektiv. Dieses baue man aus und schon hat man eine hervorragende Lupe.

Mein Flachbettscanner starb leider, als ich das falsche Steckernetzteil anschloss. Seitdem bekommen Wandwarze und Gerät je ein Pflaster auf dem Spannung und Stromart beschriftet sind.

Noch ein Tipp. Falls die CFFL-Lampe nicht zündet, liegt es meist an der altersbedingt zu hohen Zündspannung der Gasentladungsröhre. Es gibt aber eine Möglichkeit, das Zündverhalten der Röhre zu verbessern. Und das ohne Bügeleisen und Brechstange. Smile
Man nehme eine LED-Taschenlampe und leuchte die Röhre an. Wie bei alle Glimmlampen wird der Zündeinsatz herabgesetzt und die Lampe zündet.

So lassen sich noch viele schöne Scans machen.

Hans-Thomas Schmidt
Aw: Tipp für Röhrensammler und Scannerfreunde [Beitrag #12866 ist eine Antwort auf Beitrag #12857] Mo, 02 Juli 2018 21:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
GFGF Archiv ist gerade offline  GFGF Archiv
Beiträge: 628
Registriert: Juni 2012
Ort: 09661 Hainichen
Hallo Thomas,
wenn Du Ersatz brauchst, melde Dich mal.
Ansonsten mach nicht Vorschläge, die den Absatz der Konsumgüter herstellenden Industrie herabsetzen, das geht doch nicht.... Laughing

DANKE !!!
Gruss Ingo
Aw: Tipp für Röhrensammler und Scannerfreunde [Beitrag #12869 ist eine Antwort auf Beitrag #12866] Di, 03 Juli 2018 09:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
adminHTS ist gerade offline  adminHTS
Beiträge: 121
Registriert: Juni 2012
Ort: München

Administrator
Danke Ingo,

ich habe derzeit zwei Buchscanner in Betrieb, einen neueren zu Hause und einen in meiner Bibliothek. Letzterer ist ein alter Buchscanner der ab und zu mal angestrahlt wird. der zeigt sich dann ganz dankbar (-;

Viele Grüße aus München, Hans-Thomas
Aw: Tipp für Röhrensammler und Scannerfreunde [Beitrag #13288 ist eine Antwort auf Beitrag #12869] Mi, 12 Dezember 2018 00:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1775
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Noch etwas zum Thema :
Generell sollte man die alten Scanner nicht verachten, denn -zumindest meiner Erfahrung nach- bieten diese eine erheblich bessere Tiefenschärfe, als die neueren Typen, welche mit Licht aus LEDs beleuchten. Bei Scans aus Büchern hat man dann auch im Bereich der Bindung noch gut lesbare Scans, ohne die Bücher stark aufpressen zu müssen, was deren Bindung sehr schadet.

Aber natürlich hab ich auch wieder was zu meckern Wink
Erstens - es ist eine CCFL - Lampe, das steht für Cold Cathode Fluorescent Tube, also eine Kaltkathoden-Leuchtstofflampe. Sie besitzen keine durch Erdalkalimetalle aktivierten Elektroden, ganz im Gegensatz zu den sonst üblichen Leuchtstofflampen, sondern solche aus Reinmetall oder Reinmetall-Legierungen, oft Fe-Al. Charakteristisch sind hohe Brennspannungen und kleine Ströme. Ursache ist ein hoher Kathodenfall, welcher nötig ist, damit die Ionen stark beschleunigt werden, auf die Kathode aufprallen und dort Sekundärelektronen auslösen, welche die Quelle der nötigen Emission darstellen.
Vorteil der CCFL gegenüber Lampen mit aktivierten Elektroden sind die sofortige Zündung, die hohe Schaltfestigkeit ohne Vorheizung sowie die hohe Lebensdauer, Nachteil der CCFL sind die aus dem hohen Kathodenfall resultierende schlechtere Effizienz sowie die hohen Betriebsspannungen.

Zweitens - eine CCFL ist keine Glimmlampe, sondern eine Bogenentladungslampe. Beides sind jedoch enge Verwandte, beides sind Kaltkathoden-Gasentladungslampen.

Grüße aus HH !
Aw: Tipp für Röhrensammler und Scannerfreunde [Beitrag #13392 ist eine Antwort auf Beitrag #13288] Mo, 31 Dezember 2018 12:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anode ist gerade offline  Anode
Beiträge: 1060
Registriert: Juni 2012
Ort: Riemerling

Jetzt will ich hier noch einmal nachfragen. Bist Du sicher, dass es sich um eine Bogenentladungslampe handelt? Ein Lichtbogen (-> großer Strom) entsteht hier doch nicht?

Viele Grüße
Dirk


Dirk Becker / Anode
Aw: Tipp für Röhrensammler und Scannerfreunde [Beitrag #14881 ist eine Antwort auf Beitrag #13392] So, 05 Juli 2020 02:13 Zum vorherigen Beitrag gehen
Getter
Beiträge: 1775
Registriert: Juli 2012
Ort: In Hör-Reichweite der au...
Hallo Dirk,
ja, da bin ich sicher.....
Großer Elektrodenabstand und die Lichtwirkung des Lichtbogens ist das Kriterium.
Bei Glimmlampen hingegen ist der Elektrodenabstand klein und die Elektroden sind mit Glimmlicht bedeckt, der Raum zwischen den eng beieinanderliegenden Elektroden hingegen ist dunkel.
Ein Lichtbogen erfordert für seine Existenz nicht zwangsläufig einen hohen Strom (wäre das so, gäbe es irgendwo auch dafür eine DIN, ab wann von einem Lichtbogen gesprochen werden darf...)

Grüße aus HH !
Vorheriges Thema: Eingeschränkter Verkauf von bleihaltigen Lötzinn an Privatpersonen!
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Jul 12 01:40:50 CEST 2020