Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Röhrenradios und andere alte Empfänger » Radios » Schaltplan für frühen Owin E39W gesucht
Schaltplan für frühen Owin E39W gesucht [Beitrag #14195] Sa, 09 November 2019 17:20 Zum nächsten Beitrag gehen
Laraver72 ist gerade offline  Laraver72
Beiträge: 17
Registriert: April 2013
Hallo,
habe vor vielen Jahren eine Ruine von einem Owin E39W erlangen können. Es war nur die Radiofront und das Chassis erhalten und alles in einem erbärmlichen Zustand. Über die Jahre habe ich immer wieder einmal an diesem Stück gewerkelt. So ist mittlerweile das Gehäuse und die Rückwand erstanden, auch das Chassis habe ich wieder in einem sehr ansehnlichen Zustand gebracht. Auch die verbauten Teile (Drehkondensator, Trommelskala,. Kondensatorblock u.a.) wurden hergerichtet. Den defekten Netztrafo, nach dem ich hier vor kurzem im Forum
gesucht habe, konnte ich durch einen passenden Trafo mit Haube ersetzt.

[img]/Forum/index.php?t=getfile&id=8171&private=0[/i mg]

[img]/Forum/index.php?t=getfile&id=8172&private=0[/i mg]

Nun fängt die Arbeit unter dem Chassis an und hier geht die Suche weiter.
Mein Gerät ist laut dem Chassisaufdruck eindeutig ein E39W, kleiner Bauteile sind nicht verlötet sondern nur gesteckt, allerdings sind die meisten flüchtig, was aber kein Problem ist, da ich moderne Bauteile in die Steckleisten verlöten werde. Auch besitzt diese Gerät eine Siebdrossel. Vom inneren Aufbau her, ähnelt das Gerät einem Owin E29W und ich vermute, das auch die Schaltung des E29W weitestgehend identisch mit meinem Gerät ist. Der Schaltplan für den Owin E39W, den man über das Radiomuseum org. einsehen kann, weicht in vielen Punkten von der Verdrahtung meines vorhandenen ab. Hier wäre ein Schaltplan des E29W sehr hilfreich. Vielleicht kann mir hier ein werter Sammlerkollege weiterhelfen.

Grüße

Hans-Peter






  • Anhang: IMG_3310.PNG
    (Größe: 1.31MB, 49 mal heruntergeladen)
  • Anhang: IMG_3309.JPG
    (Größe: 215.45KB, 57 mal heruntergeladen)
Aw: Schaltplan für frühen Owin E39W gesucht [Beitrag #14197 ist eine Antwort auf Beitrag #14195] So, 10 November 2019 10:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hörer ist gerade offline  Hörer
Beiträge: 105
Registriert: August 2014
Ort: Frankfurt am Main
[img]/Forum/index.php?t=getfile&id=8173&private=0[/i mg]Hallo Hans- Peter,

einen Schaltplan habe ich leider nicht, schicke aber hier zum Vergleich ein Bild eines anderen E39W von 1932, mit einem Siemens- Elko 4uF/ 350V hinter der Endröhre statt des mächtigen Kondensatorturms (der Elko dürfte original sein, man sieht nicht, dass da etwas geändert wurde, z.B. unbenutzte Gewindelöcher).
Die kleineren Kapazitätswerte unter dem Chassis sind Papier- Wickelkondensatoren der Marke "Electrica" mit Kapazitätsangabe in "cm". Original- Netztrafo, die Gleichrichterröhre RGN564 ist eigentlich nicht ganz die richtige. Die REN904 haben beide einen kapazitiv überbrückten Kathodenwiderstand, die Audionstufe ist also eigentlich ein "Gittergleichrichter".

Weiterhin gute Gelingen bei der Restaurierung !


Ronald
  • Anhang: E39W.JPG
    (Größe: 130.47KB, 48 mal heruntergeladen)
Aw: Schaltplan für frühen Owin E39W gesucht [Beitrag #14198 ist eine Antwort auf Beitrag #14197] So, 10 November 2019 11:15 Zum vorherigen Beitrag gehen
Laraver72 ist gerade offline  Laraver72
Beiträge: 17
Registriert: April 2013
Hallo Ronald,
danke für die Info, die Fotografie zeigt mir auch die zusätzlichen Antennenabstimmung, die ich nur erahnen konnte.

Hans-Peter
Vorheriges Thema: Kaco Zerhacker B 800 /6
Nächstes Thema: Olympia 463W
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Dez 11 17:32:00 CET 2019