Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Kommerzielle Geräte » Kommerzielle Geräte » Kommerzielle Geräte ? (Woher dieser Synonym ?)
Aw: Kommerzielle Geräte ? [Beitrag #13453 ist eine Antwort auf Beitrag #5286] Sa., 12 Januar 2019 16:40 Zum vorherigen Beitrag gehen
mboesch ist gerade offline  mboesch
Beiträge: 4
Registriert: Januar 2017
In der Frühzeit der Funkkommunikation wurden Telegramme nicht nur über Telegraphenleitungen sondern auch über Funk versendet.
Diese drahtlose Übermittlung wurde nicht nur von militärischen Stellen genutzt, sondern auch von zivilen Anbietern und Behörden. Die zivilen Nutzer legten genau gleich wie militärische Stellen Wert auf hohe Qualität, beispielsweise für die Telegrammübermittlung ins Ausland, Pressefunk und vor allem den Seefunk.
Die notwendigen Anlagen entsprechen hohen Qualitätsansprüchen und wurden mit hohem Aufwand entwickelt und gefertigt, da Behörden und zivile Nutzer auch bereit waren, ganz andere Summen hinzulegen. So standen für einen hochwertigen Empfänger aus Telefunkens E1800er-Familie auch mal 40'000 - 60'000 DM auf dem Preisschild, ein semiprofessioneller Empfänger aus dem Amateurfunkbereich konnte da im Preisrahmen von 2000 DM liegen, und für einen Kurzwellen- Weltempfänger mochten nur die wenigsten mehr alls 500 - 100 DM liegenlassen.

only my five cents Martin
 
Gelesene Nachricht icon5.gif
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Vorheriges Thema: UKW-Sender gefällig?
Nächstes Thema: Antriebsriemen für Flightdata-Recorder gesucht
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr. Dez. 09 06:49:21 CET 2022