Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Röhrenradios und andere alte Empfänger » Audiotechnik, Phono- und Bandgeräte » Prüfung von Kondensationsmikrofonkapseln (Wie kann ich messtechnisch die Funktion prüfen?)
Aw: Prüfung von Kondensationsmikrofonkapseln [Beitrag #11008 ist eine Antwort auf Beitrag #11007] Do, 02 März 2017 14:57 Zum vorherigen Beitrag gehen
Tonmann ist gerade offline  Tonmann
Beiträge: 110
Registriert: Oktober 2013
Ort: Borken
Hier ein Beispiel einer orig. Neumannkapsel eines U47 und berechnetem Bohrbild (links) und einem Nachbau aus Asien (rechts), jeweils von der Rückseite gesehen:

index.php?t=getfile&id=5876&private=0

An der linken Kapsel sieht man unter der goldbedampften Membran Feuchtigkeitsschäden (hier Unterseite), welche die Qualität mindern und bei starken Schallereignissen der unter bis zu +120V stehenden Vorderseite zum Kurzschluß führen und Anode mit Kathode dauerhaft verbinden können.
  • Anhang: k47_k67.jpg
    (Größe: 88.03KB, 660 mal heruntergeladen)

[Aktualisiert am: Do, 02 März 2017 15:04]

Den Beitrag einem Moderator melden

 
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Vorheriges Thema: Mikrofone 1933
Nächstes Thema: Masse (Gewicht) von Tonbandgeräten
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Jul 06 19:16:42 CEST 2022