Das GFGF-Forum
Das Forum der GFGF für Freunde der Funkgeschichte

Startseite » Röhrenradios und andere alte Empfänger » Audiotechnik, Phono- und Bandgeräte » Was kostete 1950 eine Drahttonspule
Aw: Was kostete 1950 eine Drahttonspule [Beitrag #12720 ist eine Antwort auf Beitrag #12719] Fr, 25 Mai 2018 09:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Klaus (FTL) ist gerade offline  Klaus (FTL)
Beiträge: 92
Registriert: September 2012
Ort: Freital
Hallo,
entwirren ist eine schwierige Aufgabe. Habe 2 Spulen des MN61 in schlechtem Zustand gehabt. Eine konnte ich entwirren, die andere nicht.
Zum Entwirren habe ich eine gute Lupe mit Halter und eine Nadel genommen. Der Rest ist Fleißarbeit. Auf keinen Fall ziehen, dann verschwindet der
Draht in der Tiefe. Immer schön den Draht verfolgen und dann freilegen. Zum Aufwickeln habe ich ein normales Tonbandgerät genommen, vorderer Teller
in der Betriebsart Abspielen.
Gutes gelingen
Klaus
 
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Vorheriges Thema: Heli K12 Studiobox
Nächstes Thema: 50 Jahre Compact Cassette
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Okt 07 15:13:41 CEST 2022